Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen: Andersson geht, Kopeinnig und Schulz kommen

Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen: Andersson geht, Kopeinnig und Schulz kommen

Rechtzeitig vor dem auf Samstag, 16.30 Uhr verlegten "Schlüsselspiel" im Abstiegskampf gegen Tabellennachbar HC Erlangen hat Handball-Zweitligist TSV Bayer Dormagen weitere personelle Weichenstellungen vorgenommen: Was sich am Donnerstag bereits andeutete, ist seit Freitag amtlich: Mannschaftskapitän Henrik Andersson (31) verlässt zum Saisonende Dormagen und geht aus beruflichen und privaten Gründen nach drei Jahren zurück in seine schwedische Heimat.

Dafür konnte Manager Uli Derad am Freitag in Sachen Zugänge gleich zwei Mal Vollzug melden, beide neuen Spieler kommen von aktuellen Zweitliga-Konkurrenten des TSV. Vom Tabellendritten MSG Melsungen/Böddiger wechselt Michael Kopeinigg (31) nach Dormagen, von Bayers direktem Tabellennachbar Tuspo Obernburg der 21-jährige Oliver Schulz.

Der 193 Zentimeter lange Student soll am Kreis Nachfolger von Kate Wandschneider werden, der zum Saisonende seine Laufbahn aus beruflichen Gründen beenden wird. Die Befürchtung, dass der 33-Jährige bis zum Saisonende ausfällt, hat sich inzwischen zerstreut: Die Untersuchung seiner am Samstag beim Gastspiel in Östringen zugezogenen Verletzung hat sich als Außenbandriss im Knöchel herausgestellt, so Trainer Kai Wandschneider hofft, seinen Bruder in den nächsten Wochen wieder einsetzen zu können.

"Mit Oliver Schulz haben wir einen sehr guten jungen Spieler am Kreis, der nicht nur wegen seiner Körperlänge auch abwehrstark ist", freut sich der Bayer-Coach über den zweiten Zugang nach Junioren-Nationalspieler Tobias Plaz. Schulz erzielte gegen den TSV in dieser Saison sieben Tore, davon fünf bei Obernburgs 26:34-Niederlage am 11\. Januar im TSV-Bayer-Sportcenter - dem letzten Dormagener Saisonsieg übrigens.

  • Lokalsport : Duo verlässt TSV Bayer Dormagen

Fünf Tore, davon eines vom Siebenmeterpunkt, steuerte bei Melsungens 27:29-Pokalniederlage in Dormagen auch Michael Kopeinigg bei, im Punktspiel, bei dem die Hessen mit 32:28 den Spieß umdrehten, fehlte der 52-fache österreiche Nationalspieler wegen Verletzung. Der 1,87 Meter große Betriebswirt, der bislang 50 Saisontore (24 Siebenmeter) erzielte, kann auf der Mittelposition, aber auch auf Halbrechts und Rechtsaußen eingesetzt werden.

Kopeinigg, seit 1999 in Melsungen und zuvor beim HC Villach und HC Kärnten aktiv, soll als erfahrener Spieler der stark verjüngten neuen Dormagener Mannschaft "die nötige Stabilität verleihen", hofft Derad, der nun noch einen Linkshänder für den Rückraum sucht. Volker Koch

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE