American Football Neuss Gladiators steigen doch noch in die Landesliga auf

Neuss · Die frohe Nachricht erreichte das Team zum Jahreswechsel.

 Besser spät als nie: Die Neuss Gladiators erhalten nach der Saison noch das Ticket für die Landesliga.

Besser spät als nie: Die Neuss Gladiators erhalten nach der Saison noch das Ticket für die Landesliga.

Foto: Gladiators

(hynr) Ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk gab es für die American Footballer der Neuss Gladiators im neuen Jahr. Nach der Debüt-Saison in der NRW-Liga Gruppe West, die sie auf einem starken dritten Platz beendet hatten, erhalten die Neusser nun doch noch einen Startplatz in der Landesliga. Die Gladiatoren waren ohnehin schon mit ihrem Saisonergebnis mehr als zufrieden. In der regulären Spielzeit mussten sie sich lediglich dem späteren NRW-Meister aus Düren geschlagen geben und belegten den zweiten Platz in der NRW-Liga Gruppe West. In den anschließenden Play-Off-Spielen schlugen sie den Gruppenzweiten der Ost-Staffeln, die Coesfeld Bulls – sowohl im Hinspiel als auch im Rückspiel. Somit schlossen die Neusser die Saison auf einem guten dritten Platz ab. Den direkten Aufstieg in die Landesliga bedeutete das jedoch nicht. Das Sahnehäubchen wurde den „Gladiators“ erst einige Wochen später präsentiert: Der Verband (AFCV NRW) teilte den Verantwortlichen schon zum Jahreswechsel mit, dass die Neusser in ihrer ersten Saison in die Landesliga aufgestiegen sind. Die frohe Botschaft sorgt bei den Verantwortlichen für große Freude, bringt aber auch neue Herausforderungen mit sich. „So sehr wir uns darüber freuen, dass wir doch noch mit dem Aufstieg belohnt werden, so sehr heißt es jetzt hart arbeiten, denn diese Liga wird nicht einfach sein“, ist Headcoach Guido Zink sicher. Manchmal braucht es eben im Sport neben harter Arbeit auch eine ordentliche Portion Glück. Die Gladiators wissen das durchaus zu schätzen und richten sich voller Zuversicht auf eine spannende Saison 2020 ein.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort