1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Alux: Bagger kommen im Januar

Korschenbroich : Alux: Bagger kommen im Januar

Das Alux-Gelände am Korschenbroicher Bahnhof wird zum Wohnpark. Die Deutsche Reihenhaus AG will dort 34 Haushälften errichten. "Mit der Baugenehmigung rechnen wir Ende Januar", so Unternehmenssprecher Achim Behn.

Bereits Mitte August 2011 sollen die ersten Familien ihr neues Eigenheim am Korschenbroicher Bahnhof beziehen können. Auf dem früheren Alux-Gelände soll ein Wohnpark mit 35 Haushälften entstehen. Die Weichen für das Sechs-Millionen-Euro-Projekt sind gestellt. Der Bebauungsplan ist seit Herbst genehmigt und zwischenzeitlich rechtskräftig. "Jetzt warten wir nur noch auf die Genehmigung aus dem Korschenbroicher Rathaus", erklärt Achim Behn (37), Pressesprecher der Reihenhaus AG, der den geplanten Baubeginn mit Ende Januar angibt.

"Die Bauanträge liegen vor, wir arbeiten mit Hochdruck an der Genehmigung", bestätigt Rudolf Graaff (44) als zuständiger Beigeordneter." Allerdings hänge die Baugenehmigung nicht ausschließlich von der Verwaltung ab. Bürgermeister Heinz Josef Dick (60) gibt sich zufrieden: "Die Erschließung des früheren Alux-Areals ist gesichert." Zurzeit wird auf dem 8000 Quadratmeter großen Gelände der Kanal verlegt. Für Entwässerung, Hausanschlüsse und Baustraße müssen mit Hans-Peter Asbeck und Henning Schlüter die früheren Grundstücksbesitzer sorgen.

Und auch das Altlastenproblem sei gelöst: "Es handelt sich hier um einen Fluoridschaden", hatte Behn bereits im Sommer den erforderlichen Bodenaustausch offen thematisiert. Er sprach von 3000 Kubikmetern. Das Erdreich wurde zwischenzeitlich komplett abgetragen und mit unbelastetem Boden aufgefüllt. Die Stadt hat den Prozess gutachterlich begleitet, ebenso das Kreisumweltamt.

Dass sich der Baubeginn jetzt um knapp vier Wochen verschiebt, ist für Achim Behn "kein Thema": "Wenn uns die Baugenehmigung vorliegt, fangen wir sofort an." Lediglich die Witterung kann den Zeitplan noch beeinflussen. Für Behn steht fest: "Wir rechnen mit einer Bauzeit von sechs Monaten, das heißt, die ersten Käufer werden im August einziehen."

Was Achim Behn bei dem vorgegebenen Zeitplan so sicher macht, ist die jahrelange Erfahrung der Deutschen Reihenhaus AG. "Wir arbeiten mit Betonfertigteilelementen und wir haben nur drei Haustypen. Auf diese Modelle haben wir uns spezialisiert." Zurzeit ist die Reihenhaus AG bundesweit an 19 Standorten aktiv, unter anderem in Hamburg, Bremen, Hannover, aber auch in Kaiserslautern, Nürnberg und Ingolstadt. In Korschenbroich wird es mit "Lebensfreude" (81 Quadratmeter) und "Familienglück" (141 Quadratmeter) nur zwei der drei Haustypen geben. "Wir haben uns bewusst für zwei Modelle entschieden", so Behn, der sich dabei auf eine Standortanalyse und eine Markbefragung beruft. Damit begründet er auch die geänderte Aufteilung: Aus 34 werden 35 Häuser, statt 25 großer und neun kleiner Wohneinheiten werden 17 große und 18 kleine entstehen.

(NGZ)