Alexandra Höffgen und Vera Spanke starten beim Ruder-Weltcup

Rudern : Höffgen und Spanke beim letzten Test vor Ruder-WM

Theoretisch hätten Alexandra Höffgen und Vera Spanke mit dem Boot zum dritten und letzten Ruder-Weltcup der Saison fahren können, denn der wird von Freitag bis Sonntag im rund 260 Stromkilometer rheinabwärts von Neuss gelegenen Rotterdam ausgetragen.

Der Weltcup auf dem Willem Alexander Baan International Regatta Course, kombiniert mit der traditionellen Holland Beker Regatta, gilt als letzter ernsthafter Test vor den  Ruder-Weltmeisterschaften im österreichischen Linz  (25. August bis 1. September), die wiederum erste und wichtigste Qualifikation für die Olympischen  Spiele 2020 in Tokio sind. Entsprechend stark und illuster ist die Besetzung, 42 Nationen sind in Rotterdam am Start, darunter 78  Teilnehmer des Deutschen Ruderverbandes.  Entsprechend stark und zahlreich  ist auch die Besetzung in den einzelnen Rennen.

So muss sich der Frauen-Vierer ohne Steuermann um Alexandra Höffgen (Neusser RV) gleich mit 13 Konkurrenzbooten auseinandersetzen. Bundestrainer Tom Morris musste dabei im Vorfeld improvisieren, denn für die verletzte Sophie Oksche sitzt nun Isabele Hübener vom RC Potsdam im Bug des Vierers. Höffgens Vereinskollegin Vera Spanke startet zusammen mit Ronja Fini Sturm (Brandenburg) im Leichtgewichts-Doppelzweier der Frauen.

Die Vorläufe beginnen am Freitag um 9 Uhr, einen Live-Stream und weitere Informationen gibt es auf www.worldrowing.com.

Mehr von RP ONLINE