Kanu-Slalom Aktive des WSC Bayer Dormagen glänzen bei Erft-Slalom

Neuss · Die Kanugemeinschaft Erft richtete zum 17. Mal die Veranstaltung an der Gnadentaler Mühle aus. Hauptorganisatorin Ute Konrad wagte sich auch selbst aufs Wasser und lieferte ab.

Konrad Kollosche vom WSC Bayer Dormagen fuhr auf der Erft nur knapp an einer Medaille vorbei.

Konrad Kollosche vom WSC Bayer Dormagen fuhr auf der Erft nur knapp an einer Medaille vorbei.

Foto: WSC

Beim Erft-Slalom an der Gnadentaler Mühle in Neuss überzeugten die Sportlerinnen und Sportler des WSC Bayer Dormagen mit vielen Medaillenplätzen. Sowohl Fridolin Harder als der jüngste als auch Rolf Pohlen als der älteste Dormagener sicherten sich Goldmedaille. Und die Damen vom WSC glänzten sogar mit Mehrfachsiegen.

Die WSC-Damen brillierten mit einem Dreifachsieg: Gold holte Marie Gottowik in der Leistungsklasse Kajak vor Liv Konrad mit Silber und Katharina Peter mit Bronze. Gemeinsam standen sie auch als Damenteam ganz oben auf dem Treppchen. Der Hattrick gelang Gottowik dann noch durch ihren Sieg im gemischten Zweier-Canadier mit Steuermann Jeffrey Piontek. Dieser freute sich über zwei weitere Medaillen, nämlich über Silber in der Leistungsklasse Canadier und Bronze in der Altersklasse Ü32 im Kajak hinter seinem Vereinskollegen David Engel, der in dieser Kategorie gewann.

 Das frauen-Team des WSC mit (v.l.) Liv Konrad, Marie Gottowik und Katharina Peter.

Das frauen-Team des WSC mit (v.l.) Liv Konrad, Marie Gottowik und Katharina Peter.

Foto: WSC

Einen weiteren Sieg fuhr Ute Konrad im gemischten Zweier-Canadier mit Rüdiger Hübbers aus Neuss ein. Im Einzelrennen Ü40 wurde sie mit dem Kajak Zweite. Nebenbei hatte sie noch alle Hände voll zu tun, denn für den WSC war sie die Hauptorganisatorin der Veranstaltung, die von der Kanugemeinschaft Erft zum 17. Mal ausgerichtet. Rolf Pohlen, einer der erfahrensten aller Teilnehmer, erkämpfte sich Platz eins in der Kategorie der über Sechzigjährigen.

Beim Nachwuchs überzeugte vor allem Fridolin Harder. Vor einer Woche hatte er beim Schüler-Länderpokal in Bad Kreuznach noch mit dem NRW-Team die Bronzemedaille errungen. Dieses Mal setzte er sich klar an die Spitze der Schüler unter zwölf Jahren und siegte mit 14 Sekunden Vorsprung. Im stark besetzten Schülerfeld (U14) verpasste Konrad Kollosche nur knapp die Medaillenränge und wurde Vierter. Eine Torberührung weniger hätte für den dritten Platz schon gereicht. Platz vier gab es am Ende auch für das Team mit Kollosche sowie Timon und Matheo Angres. Die Angres-Brüder holten im Zweier-Canadier auch noch Silber.

(ben-)