1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Zwei Wochen vor der Schwimm-DM: Aktive aus dem Kreis bei den Landesmeisterschaften in Wuppertal am Start

Zwei Wochen vor der Schwimm-DM : Aktive aus dem Kreis bei den Landesmeisterschaften in Wuppertal am Start

Rupprath zeigte sich in bestechender Frühform. Zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften im Schwimmen in Berlin stand für die Schwimmer und Schwimmerinnen des Kreis Neuss am vergangenen Wochenende die letzte Formüberprüfung auf dem Programm: die Meisterschaften von Nordrhein-Westfalen in Wuppertal.

Für den Neusser Olympiakanditaten Thomas Rupprath hätte es im neuen Bundesleistungszentrum zwei Wochen vor der Olympia-Qualifikation gar nicht besser laufen können. Vier Mal stieg der 23-Jährige insgesamt auf den Startblock, drei Mal verließ er das Becken wieder als Erster und damit als NRW-Meister. Über alle Schmetterlingsstrecken - 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter - präsentierte sich der NGZ-Sportler des Jahres in blendender Verfassung.

Insbesondere seine Zeiten über 50 Meter Schmetterling (24,85 Sekunden) und über 100 Meter Schmetterling (54,22 Sekunden) überraschten nicht nur seinen Trainer Henning Lambertz, sondern auch Rupprath selbst: "Vor einer DM bin ich noch nie so gute Zeiten geschwommen", erklärte der 23-Jährige. Zudem verwies Rupprath über die 100-Meter-Distanz seinen Erzrivalen Christian Keller aus Essen auf den zweiten Rang. Außer diesen drei Titeln sicherte sich Rupprath noch eine Silbermedaille über 200 Meter Lagen.

Doch auch die anderen Starter und Starterinnen der SG Neuss gefielen mit der ein oder anderen guten Leistung. So schwamm sich Nadine Plume (Jahrgang 1982) in ihrer Altersklasse gleich drei Mal auf das Siegerpodest. Mit ihrer Zeit von 2:30,29 Minuten über 200 Meter Rücken wurde sie Zweite, Bronzemedaillen holte sie sich über 50 Meter Rücken und 200 Meter Freistil.

Eine weitere Jahrgangsmedaille erreichte Hannah Kobelt (1982) mit ihrer Zeit von 2:36,56 Minuten über 200 Meter Schmetterling. Außerdem platzierten sich die Neusser noch zahlreiche weitere Male unter den ersten Sechs in ihren Altersklassen. Bei der bevorstehenden Deutschen Meisterschaft in Berlin (15. bis 18. Juni) halten mit Thomas Rupprath, Norbert Hanke, Andreas Rauner, Nadine Plume, Arne Posingis und Svenja Siebolds insgesamt sechs Aktive die Neusser Fahnen hoch.

Mit insgesamt elf Aktiven wird der TSV Bayer Dormagen nach Berlin fliegen. Größter Hoffnungsträger auf einen Platz in den Medaillenrängen wird wohl der 21-jährige Tobias Hagemann sein. Im vergangenen Jahr startete Hagemann noch für den SC Berlin, und vielleicht wird es ihm in seiner alten Trainingstätte gelingen, sich auf dem Treppchen zu platzieren. Dies gelang ihm bereits an diesem Wochenende bei den Landesmeisterschaften in Wuppertal. Hier sicherte sich Hagemann in 2:25,08 Minuten über 200 Meter Brust die Silbermedaille in der offenen Klasse, Dritter wurde er über 200 Meter Lagen.

Eine weitere Medaille (Silber) in der offenen Wertung erschwamm sich Astrid Matthias in 2:23,24 Minuten über 200 Meter Schmetterling. Auffälligste Dormagenerin war jedoch die 15-jährige Anne Schroers. Sie unterbot gleich drei Mal die DM-Norm und belegte zudem mit ihrer erstklassigen Zeit von 1:00,78 Minuten über 100 Meter Freistil den zweiten Platz in ihrer Altersklasse. Platz drei erreichte sie in 2:30,30 Minuten über 200 Meter Lagen. Ebenfalls mit einer Silber- und einer Bronzemedaille beendete Carin Baumann (1984) die Meisterschaften.

Silber erschwamm sie sich in 4:37,00 Minuten über 400 Meter Freistil, Bronze in 2:29,66 Minuten über 200 Meter Schmetterling. Komplettiert wurde die respektable Medaillenausbeute der Chemiestädter durch einen zweiten Platz von Denis Beab (1983) über 400 Meter Freistil. In der Hauptstadt Berlin wird der TSV Bayer Dormagen mit Astrid Matthias, Carin Baumann, Anne Schroers, Verena Goßmann, Yvonne Brenner, Maren und Mirko Rödig, Tobias Hagemann, Sebastian Franzen, Denis Beab und Christian Kehl an den Start gehen. Harald Gehring