Letztes "Eigengewächs" verlässt TV Korschenbroich: Abschied von Becker ist das Ende einer Visison

Letztes "Eigengewächs" verlässt TV Korschenbroich: Abschied von Becker ist das Ende einer Visison

Abwehrspezialist Steffen Becker und Handball-Regionalligist TV Korschenbroich gehen ab sofort getrennte Wege. TVK-Manager Jupp Grimm erklärte, der einzige Korschenbroicher im Team habe wegen persönlicher Differenzen mit Trainer Wolfgang Brandt seinen Rücktritt erklärt. Geht: Steffen Becker. -->

Abwehrspezialist Steffen Becker und Handball-Regionalligist TV Korschenbroich gehen ab sofort getrennte Wege. TVK-Manager Jupp Grimm erklärte, der einzige Korschenbroicher im Team habe wegen persönlicher Differenzen mit Trainer Wolfgang Brandt seinen Rücktritt erklärt. Geht: Steffen Becker. -->

Der 22jährige Auszubildene bestätigte dies gegenüber der NGZ: "Ich bin mit Wolfgang Brandt einfach nicht mehr zurecht gekommen. Ich habe bereits in der vergangenen Woche der Mannschaft meine Entscheidung mitgeteilt und anschließend noch mit Jupp Grimm diskutiert. Für mich war nur klar, dass es so nicht weitergehen konnte." Becker legt großen Wert darauf, dass es nicht die wenigen Spielanteile in den letzten Wochen waren, die in ihm den Entschluß reifen ließen. Der Defensivspezialist will nun erst einmal die Dinge auf sich zu kommen lassen: "Ich weiß nicht, wie es jetzt weitergeht. Die Situation ist noch zu frisch, es liegen keine Angebote vor, vielleicht mache ich auch eine Pause."

Mit Becker verläßt das letzte Eigengewächs aus dem Jahrgang den Verein, der 1995 die Westdeutsche B-Jugendmeisterschaft gewann und nur um ein Tor am Einzug ins Finale um die Deutsche Jugendmeisterschaft scheiterte. "Das ist für uns eine bittere Erfahrung, weil wir vor Jahren große Hoffnungen in diesen Jahrgang gesetzt haben", blickt Grimm resignierend zurück, denn das Experiment, auf die eigene zu Jugend setzen, ist damit endgültig gescheitert: "Ich kann nur nüchtern zusammenfassen: Kein Spieler dieser Generation hat sich in der Regionalliga durchsetzen können."

  • Lokalsport : Handball: Steffen Brinkhues bleibt in Korschenbroich

Als die B-Jugend des TVK 1995 im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft in zwei dramatischen Spielen gegen den AMTV Hamburg scheiterte, schmiedete man in Korschenbroich große Zukunftspläne. Eine Regionalliga-Mannschaft fast ausschließlich aus Eigengewächsen sollte zukünftig die Vereinsfarben repräsentieren, eine neue Vereinsära beginnen.

Die Realität in den folgenden Jahren war eine ganz andere: Jahr für Jahr verabschiedeten sich die Akteure, scheiterten entweder an den hohen Anforderungen oder setzten andere Prioritäten. Nicht ein einziger Spieler dieser Generation hat sich heute im leistungsorientierten Handball durchsetzen können. Dass es auch anders geht, beweist der Halbfinalgegner von 1995. Beim AMTV Hamburg stand damals ein Spieler namens Adrian Wagner im Team - und der ist heute Kapitän des Bundesligisten Bad Schwartau. -tobi

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE