Korschenbroich : Abendbummel feiert Premiere

Lange Ladenöffnungszeiten sind im ländlichen Raum noch selten. Nach Moonlight-Shopping in Grevenbroich und Latenight-Shopping in Neuss gibt es jetzt einen Abendbummel in Korschenbroich. Der Termin: Freitag, 29. Juni.

Viermal im Jahr laden die Korschenbroicher Geschäftsleute zum verkaufsoffenen Sonntag. Bislang war die City-Ring-Aktion immer an eine Großveranstaltung wie City-Lauf, Martinsmarkt, Herbst- oder Brunnenfest gekoppelt. Mit einem Abendbummel wollen jetzt 15 Geschäftsleute im historischen Ortskern einen neuen Weg beschreiten. Die Premiere ist für Freitag, 29. Juni, geplant. Dann öffnen sie ihre Geschäfte bis 22 Uhr. Ideengeberin Ulrike Freier ist vom Korschenbroicher Ortskern begeistert und möchte diese Begeisterung mit den Besuchern teilen.

Roter Teppich für die Kunden

Als Erkennungszeichen und Willkommensgruß rollen alle 15 Geschäftsleute am 29. Juni den roten Teppich für ihre Kunden aus. Ulrike Freier, die seit sechs Jahren eine Schreibmanufaktur betreibt und seit Oktober mit "Feder & Tinte" in einem Altbau an der Steinstraße residiert, möchte den Korschenbroicher Abendbummel zu einer festen Einrichtung machen. "Der zweite Termin steht schon fest", sagt sie. Die Schönschreiberin, die auch zu den kreativen Köpfen der KiK-Gruppe (Künstler in Korschenbroich) gehört, hat dafür den 26. Oktober ausgewählt. "Das ist wieder ein Freitag. Und es wird wieder der rote Teppich ausgerollt."

Bereits im Januar hatte Ulrike Freier ihre Idee den 57 Mitgliedern des City-Rings präsentiert. Die Kaufleute konnte sie nicht begeistern: "Ihre Zurückhaltung hat mich nicht abgeschreckt. Ich habe mir das offizielle Okay vom City-Ring geholt und hab' losgelegt." Lediglich Gabriele Meißner (45) vom Feinkosthimmel war sofort dabei: "Mein Mann und ich fanden die Idee des Abendbummels frisch und innovativ. So können wir das Liebenswerte von Korschenbroich noch einmal besonders herausstellen." Sie mixt Kinder-Limo für kleine Gäste, während Ulrike Freier mit duftender Rosen- und Erdbeer-Tinte Lust auf Kalligraphie macht.

Mittlerweile sind 15 Geschäftsleute im Bereich Steinstraße, Sebastianusstraße, Hannengasse, Hindenburg- und Arndtstraße am Start. Eigene Flyer und Plakate sind gedruckt. Ab Montag werden sie ausgelegt und verteilt.

Am Abendbummel am 29. Juni beteiligt sich auch Christoph Kamper (48). Der Vorsitzende des City-Rings begrüßt die Eigenaktion von Ulrike Freier ausdrücklich: "Ich bin für alles dankbar, was an Aktivitäten im Korschenbroicher Stadtkern stattfindet." Kamper ist überzeugt: "Beim nächsten Termin werden noch mehr Geschäftsleute mitziehen." Und auch der City-Ring will das Thema als Gemeinschaft aktiv begleiten: "Shoppen bis 22 Uhr haben wir zunächst für den 7. Dezember vorgesehen", sagt Christoph Kamper gegenüber der NGZ.

(NGZ/url)