1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Aaron Bellscheidt und Deni Nakaev trotzen internationaler Konkurrenz

Ringen : Aaron Bellscheidt und Deni Nakaev trotzen internationaler Konkurrenz

Bei der „Adriatic Trophy“ im kroatischen Porec weiß sich der 18 Jahre alte Ringer des KSK Konkordia Neuss zu behaupten. Deni Nakaev wird Zweiter.

(sit) Der ringerische Nachwuchs des KSK Konkordia Neuss sorgt auch auf internationalem Parkett für herausragende Ergebnisse. So holte sich Aaron Bellscheidt beim hochkarätig besetzten Turnier um die „Adriatic Trophy“ im kroatischen Porec den Sieg in der Gewichtsklasse bis 72 Kilogramm (griechisch-römisch). Der 18-Jährige, vor knapp anderthalb Wochen in Neuss Deutscher Meister der Junioren geworden, blieb in allen fünf Kämpfen ohne Niederlage. Im Halbfinale wusste er sich in einer harten Auseinandersetzung gegen Irfan Mirzoiev aus der Ukraine zu behaupten. Nach abgelaufener Kampfzeit stand es 7:7-Unentschieden, aber weil die letzte Wertung an Bellscheidt gegangen war, blieb der Sieg beim KSK-Mann. Genauso eng zur Sache ging es für ihn im Finale gegen Madiyar Maulitkanov aus Kasachstan. Auch hier vermochte sich keiner der beiden starken Kontrahenten entscheidend abzusetzen – beim 1:1 entschied wieder die letzte Wertung für Bellscheidt. Sein Vereinskollege Deni Nakaev (77 kg) musste sich nur im Finale Alexandrin Gutu (Moldawien), amtierender Europameister und WM-Dritter der Junioren, mit 1:3 geschlagen geben. An das Turnier in Porec schloss sich ein internationaler Lehrgang mit der Nationalmannschaft an.

Zwei in der Nordstadt von Trainer Oleg Dubov ausgebildete und für den KSK Konkordia Neuss in der Bundesliga aktive Ringer trumpften bei den polnischen Meisterschaften auf: Arslanbek Salimov (63 kg) holte den Titel, sein Bruder Mairbek (67 kg) wurde Dritter.