1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

A-Jugend des SC Kapellen steht mit einem Bein in der Niederrheinliga.

Jugendfußball : SG Kaarst ärgert den SV Straelen

A-Junioren des SC Kapellen stehen mit einem Bein in der Fußball-Niederrheinliga.

Nach dem zweiten Spieltag in der Qualifikation haben noch alle Teams aus dem Rhein Kreis Neuss die Chance auf die Fußball-Niederrheinliga.

A-Junioren: SC Kapellen – VfB Speldorf 5:0 (3:0). Die A-Junioren des SC Kapellen sind auf dem besten Weg zurück in die Niederrheinliga. Auch das zweite Spiel in der Qualifikation gewann das Team von Trainer Andreas Pallasch souverän mit 5:0. Die Tore erzielten Pablo Ramm (2), Efe Özen, Marc-Philippe Ngatchow und Salar Jafari. „Wir haben uns eine gute Ausgangsposition geschaffen, in Ratingen fällt wie erwartet die Entscheidung“, so Jugendleiter Daniel Schmitz. Kapellen reicht ein Remis zum Gruppengewinn – selbst bei einer Niederlage ist die Hoffnung noch nicht erloschen.

B-Junioren: SV Straelen – SG Kaarst 2:2 (2:1). Die SG Kaarst feiert in der Niederrheinliga-Qualifikation ein echtes Erfolgserlebnis. „Wir haben unser Ziel erreicht. Wir wollten einen Großen ärgern“, freute sich Trainer Markus Stenten. Amel Baltic und Dominic Manso hatten die Kicker vom Kaarster See zwei Mal zurückgebracht. „Wir hätten sogar gewinnen können“, sagt Stenten. Nächste Woche empfängt Kaarst den KFC Uerdingen und kann theoretisch sogar noch den Einzug in die Niederrheinliga schaffen.

  • Die B-Jugend der SG Kaarst nimmt
    Jugendfußball : Kapellen will mit drei Teams in die Niederrheinliga
  • Kleves B-Junioren (rotes Trikot), zuletzt gegen
    Jugendfußball : Niederrheinliga-Qualifikation geht weiter
  • Mit Zons auf dem Weg nach
    Fußball : Weißenberg empfängt den TSV Norf

SC Kapellen – DJK Tusa Düsseldorf 16:0 (8:0). Der SC Kapellen hat im Kampf um die Niederrheinliga mächtig vorgelegt. Schon vor dem Spiel war klar, dass die Erftstädter wohl über das Torverhältnis den Gruppensieg einfahren müssen. Homberg feierte nämlich bereits am Samstag einen 4:1-Erfolg über Bergisch Born. Damit stehen Homberg und Kapellen jeweils mit vier Zählern an der Spitze. „Das wird jetzt schwierig. Wir brauchen viele Tore“, hatte Jugendleiter Daniel Schmitz noch vor der Partie gesagt. Eine Vorgabe, die der Nachwuchs in die Tat umsetzte – im Schnitt traf Kapellen alle fünf Minuten.  Johann Noubissi war mit acht Treffern der beste Torschütze. Kilian Skolik (3), Florian Vitia (2), Alican Korkmaz und Niklas Schummers hießen die weiteren Torschützen. Schmitz sagte nach dem Spiel sogar: „Ohne überheblich zu klingen, das hätte noch deutlicher ausfallen müssen.“

C-Junioren: SC Kapellen – VfL Rhede 3:3 (1:1). Trotz des Remis ist der Optimismus bei den Verantwortlichen des SC Kapellen groß. „Das Spiel war sehr umkämpft und gutes Spiel von beiden Seiten. Das Unentschieden ist verdient“, sagte Jugendleiter Schmitz, obwohl Kapellen erst in der letzten Minute den Ausgleich kassiert hatte. Fatih Yaman traf doppelt, Andreas Janßen erzielte das zwischenzeitliche 1:1. Im letzten Gruppenspiel gegen den FC Neukirchen-Vluyn, der bislang beide Partien mit 0:5 verloren haben, reicht Kapellen ein Punkt.

SVG Weißenberg – SpVg Schonnebeck 0:5 (0:1). Die C-Jugend der SVG Weißenberg musste einen Rückschlag in der Niederrheinliga-Qualifikation hinnehmen. Nach dem Auftaktsieg setzte es gegen Schonnebeck eine herbe Niederlage. „Wir hatten keinen guten Tag und waren spielerisch unterlegen“, gab Trainer Giulio Sinesi zu. Allerdings kann Weißenberg mit einem Sieg in Lowick die Qualifikation im letzten Spiel noch schaffen. „Es ist noch alles möglich, wir werden es versuchen“, so Sinesi kämpferisch.