3. Tischtennis-Bundesliga DJK Holzbüttgen punktet in Niestetal

Tischtennis : Tischtennis: DJK Holzbüttgen bleibt Drittligist

Mit einem 5:5-Remis kehrten die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen vom Drittligaspiel beim SC Niestetal zurück. Zuvor gab es große Aufregung im Team. Wegen Krankheit sagte Leistungsträgerin Miriam Jongen ihren Einsatz am späten Abend vor dem Spiel ab.

Kurzfristig wurde Chiara Pigerl, die am Samstag noch mit der Oberliga-Mannschaft der DJK eine bittere Niederlage beim Tabellenletzten in Annen kassierte, ins Team berufen.

Da aber auch bei den Hessinnen in Tetyana Maksimento die Nummer zwei fehlte, entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Partie, in der Valerija Stepanovska zur überragenden Spielerin wurde. Die Ukrainerin gewann zunächst das Doppel an der Seite von Chiara Pigerl (3:0 gegen Moor/Morbitzer) und war auch im Einzel gegen Janina Ciepluch und Spitzenspielerin Emina Hadziahmetovic (3:1) erfolgreich. Jana Vollmert hatte im Spitzenpaarkreuz zunächst keine Chance gegen Hadziahmetovic (0:3), revanchierte sich dann aber mit einem 3:1-Sieg für die Hinspiel-Niederlage gegen Janina Ciepluch. Da zuvor auch Lisa Scherring gegen Katharina Morbitzer (3:1) erfolgreich war, führten die Kaarsterinnen vor den letzten beiden Einzeln sogar mit 5:3. Zwei deutliche Niederlagen von Lisa Scherring (0:3 gegen Ekaterina Moor) und Chiara Pigerl, die nach der 0:3-Niederlage gegen Moor auch gegen Morbitzer ohne Satzgewinn blieb, sorgten dann für das Remis.

„Wir sind auf jeden Fall zufrieden mit dem einen Punkt“, sagte Jana Vollmert und auch Lisa Scherring wertete den Zähler als „Gewinn“. Durch den Auswärtspunkt haben sich die Kaarsterinnen vier Spieltage vor Saisonschluss vorzeitig den Klassenerhalt in der 3. Liga gesichert.

Mehr von RP ONLINE