3. Handball Liga Rhein Vikings erwarten SGSH Dragons

Handball : Wiedersehen mit alten Bekannten

(-vk) Am Samstagabend stellt sich mit den SGSH Dragons, wie sich Handball-Drittligist SG Schalksmühle-Halver seit der vergangenen Saison nennt, nicht nur einer der Aufstiegsanwärter der Staffel Nord-West bei den Rhein Vikings in der Neusser Hammfeldhalle vor.

Das Spiel, das um 19.30 Uhr angepfiffen wird, bietet gleichzeitig die Gelegenheit zum Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern, die einst das Handball-Geschehen beim Neusser HV prägten. Da ist zum einen Torjäger Christopher Klasmann, der in der zweiten Saison Leistungsträger im Schalksmühler Rückraum ist, zuletzt aber wegen einer Wadenverletzung geschont wurde und beim 31:21-Sieg über die Reserve des VfL Gummersbach nur für einen erfolgreich verwandelten Siebenmeter das Parkett betrat. In Steffen Prior trägt noch ein zweiter Spieler mit Vikings-Vergangenheit das Dragons-Trikot. Auf der Bank haben inzwischen zwei Ex-Neusser das Sagen, nachdem sich die Schalksmühler im vergangenen Monat überraschend von Trainer Stefan Neff trennten – überraschend vor allem deshalb, weil die Dragons zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen die Tabelle anführten. Für Neff übernahm sein vorheriger Co-Trainer Hans-Peter Müller, doch dem war der Job zu stressig. Daher sind für das Coaching während der Spiele nun Mark Dragunski und Matthias Reckzeh zuständig, die auch einen Teil der Trainingseinheiten leiten. Dragunski war vor seinem Wechsel nach Schalksmühle, wo er die Nachwuchsarbeit intensivieren soll, als Jugendkoordinator und Trainer des A-Jugend-Bundesligateams beim Neusser HV (und den Vikings) tätig, Reckzeh hütete das Tor des NHV und kümmerte sich bis zum Aufstieg in die Zweite Liga um das Torwarttraining bei den Neussern.