2. Handball-Bundesliga Rhein Vikings holen Punkt gegen Dessau

Handball : Niklas Weis rettet zweiten Punktgewinn in Folge

Handball-Zweitligist HC Rhein Vikings trotzt dem Dessau-Roßlauer HV beim 30:30-Unentschieden einen Zähler ab.

Auf den ersten Sieg in diesem Jahr warten die Rhein Vikings weiterhin. Doch das das insolvente Schlusslicht der Zweiten Handball-Bundesliga gleich zwei Punktgewinne in Folge feiern könnte, hatte ihnen kaum jemand zugetraut.

Und es sah anfänglich vor nur 200 Zuschauern im Castello, darunter 60 lautstarken Gästefans, auch nicht danach aus. Denn die akut abstiegsgefährdeten Dessauer, deren Trainer Uwe Jungandreas einen Sieg beim Tabellenletzten zur Pflichtsache erklärt hatten, führten schnell mit 4:1. Nach sechzig Minuten aber jubelten nur die Hausherren, für die Niklas Weis mit der Schlusssirene zum 30:30-Unentschieden (Halbzeit 12:15) traf. Der zweite Punktgewinn in Folge nach dem 24:24 beim TuS Ferndorf bescherte den Vikings den siebten Saisonpunkt und damit eine wichtige Marke: Denn die bislang schlechteste Bilanz eines Klubs seit Einführung der eingleisigen Zweiten Liga waren die sieben Punkte, die der GSV Eintracht Baunatal in der Spielzeit 2014/15 auf sein Konto brachte. Allerdings werden den Vikings wegen des laufenden Insolvenzverfahrens am Saisonende acht Punkte abgezogen.

Den verbliebenen Spielern ist’s egal. Sie zeigten gegen Dessau erneut Moral und kämpfen sich nach einem 12:15-Pausenrückstand in die Partie, hatten beim 17:17 erstmals ausgeglichen und gingen beim 18:17 durch Niklas Weis sogar in Führung. Die hielt aber nicht lange, beim 25:23 sahen die Gäste wie der Sieger aus, doch nach einer Auszeit von Trainer Jörg Bohrmann gestalteten die Vikings das Geschehen bis in die Schlussminute ausgeglichen.

Die Tore für die Vikings erzielten: Gipperich (7), Zwarg (6), Hoße (5/1), Johnen (4), Weis (3), Skorupa und Görgen (beide 2).

Mehr von RP ONLINE