2. Handball-Bundesliga Rhein Vikings empfangen TV Großwallstadt

Handball: Rhein Vikings erwarten den TV Großwallstadt

Mit dem Gastspiel beim TV Großwallstadt begann vor einem halben Jahr die Trainerkarriere von Jörg Bohrmann bei den Rhein Vikings. Am heutigen Freitag (20 Uhr, Castello) steht für den Handball-Zweitligisten das Rückspiel auf dem Programm.

Obwohl die Gastgeber abgeschlagener Tabellenletzter sind und im Hinspiel chancenlos waren, erwartet TVG-Trainer Florian Bauer alles andere als ein leichtes Match: „Die Vikings sind in einer komfortablen Situation. Sie können ohne Druck spielen. Für die Vikings geht es um nichts mehr. Das kann eine Mannschaft beflügeln. Torhüter Jan-Steffen Redwitz ergänzt: „Die Verantwortung liegt bei uns, und wir sind hier ein bisschen der Favorit, müssen gewinnen. Wir müssen sie dahin bringen, dass sie merken, dass gegen uns nichts zu holen ist. Sie dürfen keine Hoffnung schöpfen, denn sonst werden sie versuchen, sich im Spiel zu halten.“

Mut macht den Großwallstädtern der jüngste 33:28-Sieg über den TSV Bayer Dormagen nach zuletzt vier Niederlagen in Folge. Genauso konsequent wollen die Bauer-Schützlinge in Düsseldorf agieren. »Der Glaube ist da, und nun wollen wir uns die zwei Punkte gegen Dormagen bei den Vikings vergolden«, sagt der Coach. Allerdings muss es seiner Mannschaft gelingen, eine aggressive Abwehr zu stellen und im Angriff konzentriert zu bleiben. Gegen Dormagen hatte der TVG einen guten Start, wackelte aber vor der Pause. „Wenn wir mit viel Konzentration spielen, dann machen wir uns das Leben auch leichter,“ weiß Keeper Redwitz, der gegen Dormagen ein Garant für den Sieg war. Die Vikings möchten an die zuletzt guten Vorstellungen, vor allem bei der knappen Niederlage in Essen, anknüpfen. „Es wäre schön, wenn wir uns endlich mal dafür belohnen würden,“ sagt Bohrmann.

Mehr von RP ONLINE