Hilfe aus Neuss für S04 Ben Manga soll Kader von Schalke 04 aufmöbeln

Rhein-Kreis · Spekulationen um ein Engagement von Ben Manga in Gelsenkirchen gab es schon lange. Seit Ende voriger Woche ist es offiziell. Die Erwartungen an den inzwischen 50-Jährgen sind hoch.

Der Neusser Ben Manga (l.) an seinem neuen Arbeitsplatz, der Schalker Veltins-Arena, mit dem Vorstandsvorsitzenden Matthias Tillmann.

Der Neusser Ben Manga (l.) an seinem neuen Arbeitsplatz, der Schalker Veltins-Arena, mit dem Vorstandsvorsitzenden Matthias Tillmann.

Foto: FC Schalke 04

Als sich Ben Manga kurz vor dem Jahreswechsel die Zeit für ein ausführliches Gespräch mit unserer Redaktion nahm, war er nach seinem Abschied vom englischen Zweitligisten FC Watford noch auf der Suche nach einer neuen Herausforderung im Profifußball. Von seiner Wohnung in Düsseldorf aus sondierte er den Markt, besuchte viele Fußballspiele und führte etliche Gespräche. Damals war der in Neuss aufgewachsene Ex-Profi noch offen in alle Richtungen, auch für ein neuerliches Engagement im Ausland. Doch seit Ende vergangener Woche steht fest, dass er seine Zelte in der Landeshauptstadt nicht abbrechen muss und so auch ganz in der Nähe seiner Familie (die Eltern leben noch in Neuss) bleiben kann. Der FC Schalke 04 stellte den inzwischen 50-Jährigen offiziell als neuen Direktor für Kaderplanung, Scouting und Knappenschmiede vor.