Wir feiern - in Laach: Kronprinz aus „Laach-Süd“

Wir feiern - in Laach: Kronprinz aus „Laach-Süd“

Das neue Laacher Regentenpaar Guido und Marianne Eßer wohnt in Gustorf.

Am Schützenfestfreitag wird das neue Laacher Königspaar gekrönt: Majestät Guido II. und Königin Marianne Eßer. Für das derzeitige Kronprinzenpaar endet die Zeit der Vorbereitung, die sie mit dem Jägerzug "Waldhorn" und den "Waldhörnchen" getroffen haben. "Voller Vorfreude blicken wir auf vier Tage, an denen wir unsere Sorgen und Wehwehchen zurückstellen und uns des Lebens erfreuen wollen", schreibt das designierte Königspaar im Grußwort.

Guido Eßer wohnte während seiner ersten vier Lebensjahre mit seinen Eltern und seiner Schwester im Vorhof von Schloss Hülchrath, bevor sie 1968 das Eigenheim in Gierath bezogen. Dort schloss er sich dem Fußballverein SV Bedburdyck-Gierath an. Mit 16 Jahren fuhr er erstmals mit den Gustorfer Rovern in ein Ferienlager nach Schottland, wobei er später auf die "Laacher Clique" traf. Schnell wurden Freundschaften geschlossen, die heute noch bestehen. Durch ein Fußballturnier, das der Volks- und Heimatverein Laach im Mai 1982 organisierte, kam er erstmals nach Laach. Dort trat er in den Jägerzug "Waldhorn" ein und wurde gleichzeitig Mitglied im VHV Laach. Zu diesem Zeitpunkt hatte er mit Schützenfest noch nichts am Hut. Das änderte sich schlagartig, als er im gleichen Jahr das erste Mal mitmarschierte.

  • Vier Tage lang : Ückerather feiern am Wochenende Kirmes

An Pfingsten 1990 lernte er seine spätere Frau Marianne bei einer Tanzveranstaltung im Nikolauskloster kennen und lieben. Marianne wurde in Rath geboren und wuchs in einer schützenfestverrückten Familie auf. Sie war erst drei Jahre alt, als ihre Eltern in Rath-Wallrath als Klompenkönigspaar regierten. Nur ein Jahr später ging sie erstmalig dort im Klompenzug mit. Die beiden heirateten 1992 im Dom an der Erft. Im gleichen Jahr war Guido Eßer Klompenkönig, bevor beide 1994 zum Schützenkönigspaar gekrönt wurden. Es war ein tolles Jahr und so kam es auch, dass sie nach einiger Zeit beschlossen, dieses Königsspiel nach genau 20 Jahren zu wiederholen.

Seit 1999 wohnen die beiden in ihrem Eigenheim in Gustorf. Hier fühlen sie sich wohl und nehmen auch gerne am Ortsgeschehen teil. Da der Weg zum Laacher Kirmesplatz kürzer ist als der zum Gustorfer, nennt Guido Eßer seinen Wohnort augenzwinkernd auch gerne mal "Laach-Süd". Neben der Gartenarbeit zählen das Verreisen und das Wandern zu ihren Hobbys. Neben dem Schützenwesen lieben sie auch den Karneval. Mit den "Waldhörnchen" geht's zur närrischen Frauensitzung nach Gustorf.

Mehr von RP ONLINE