Wir feiern - in Vorst : Bester am Gewehr

Max Berrisch ist der Schülerprinz der Vorster Bruderschaft.

Man könnte meinen, Max Berrisch habe die letzte Chance genutzt, Schülerprinz von Vorst zu werden — schließlich ist dies nur bis zum 15. Lebensjahr möglich. Beim Schießen war er 15. Jetzt ist er bereits 16 Jahre alt und zeigt sich ziemlich unaufgeregt. "Eigentlich hatte ich es nicht darauf angelegt, Schülerprinz zu werden." Er habe einfach nur mitgeschossen.

Max spielt gerne Fußball und besucht gerne Schützenfeste in der Region. Und er ist eine Art "Kosmopolit": Soeben hat er seinen Abschluss an der Elisabeth-Selbert-Realschule in Büttgen gemacht, in Vorst ist er Schütze und in Driesch lebt er. Dort gehört er der Gesellschaft Schützenlust an und ist Minister des Jungschützenkönigs Patrick Pagel. Der Vorster Jungschützenkönig Patrick Berrisch ist sein Cousin.

Der junge Mann, der immer schon in Driesch gewohnt hat, sagt von sich, Vorster zu sein. Dort hatte er seine Schützenlaufbahn bei den Edelknaben begonnen, es folgte eine Zeit bei den Schülerschützen und jetzt marschiert er beim Jägerzug "Jung Freischütz" mit.

  • Vorst : Für die Vorster Bruderschaft und den Ort aktiv
  • Driesch : Stolzer Jungkönig
  • Neusser Bürger-Schützen-Verein : Sondersitzungen zur Suche nach neuem Oberst

Neben dem Schützenwesen gehört Fußballspielen zu seinen Hobbys. In der vergangenen Woche hat sich sein Lebensalltag verändert. Er besucht jetzt ein Berufskolleg in Düsseldorf. Sein Berufswunsch: Industriekaufmann.