Neuss: Hier bin ich König

Einmal im Leben ein König sein: Bei den Schützen im Rhein-Kreis geht das. Heute: Thomas hat den Vogel abgeschossen und regiert mit Königin Kerstin in Holzheim.

Name(n) Thomas und Kerstin Welter

Verein Bürgerschützenverein Holzheim

Was war Ihr erster Gedanke, als der Vogel nach dem 185. Schuss von der Stange fiel? Gott sei Dank hab' ich es geschafft (lacht).

Wie stolz sind Ihre beiden Söhne Dominik und Niklas, dass ihr Papa jetzt König ist? Beide Jungs sind superstolz.

...und auch schon im Schützenwesen aktiv? Dominik studiert gerade in Trier und kann aus Zeitzgründen nicht aktiv mitmachen. Niklas vertritt mich mich stellvertretend in unserem Jägerzug.

  • Übersicht : Die Schützenkönige im Rhein-Kreis Neuss

Was ist das Besondere an Ihrem Jägerzug "Heimatstolz"? Dass wir in diesem Jahr unser 30-jähriges Bestehen feiern - ich bin seit 25 Jahren Teil dieses Zugs. Wir sind einfach eine supertolle Truppe, in der Zusammenhalt ganz groß geschrieben wird.

Was gibt es nur in Holzheim? Allein vom Schützenwesen her ist Holzheim einzigartig.

Was darf ein König auf keinen Fall machen? Seine Rechnungen nicht bezahlen (lacht). Natürlich darf man sich als König auch nicht daneben benehmen und sich keinesfalls abwertend gegenüber der Schützengemeinschaft äußern.

Auf welchen Termin freuen Sie sich besonders? Für mich ist nicht die Krönung am kommenden Dienstag der Höhepunkt, sondern der Sonntagmittagsumzug mit Parade, wo dann auch meine Frau an meiner Seite ist. Auch auf die Holzheimer Schützennacht freue ich mich natürlich sehr. Es gibt aber keinen Tag, an dem es nichts zu feiern gibt.

Wer wird denn der nächste König? Von denjenigen, die zuletzt geschossen haben, sagt man, dass sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sind. Das steht aber nicht fest.

(NGZ)