Neuss: Hier bin ich König

Einmal im Leben ein König sein: Bei den Schützen im Rhein-Kreis geht das. Heute: Sebastian und Kathrin Kraft von der Vorster St. Eustachiusbruderschaft

Herr Kraft, haben Sie die spontane Entscheidung nie bereut? Eigentlich nicht - aber in der Nacht nach der kurzfristigen Entscheidung, den Vogel abzuschießen, habe ich schon wenig geschlafen, habe darüber nachgedacht, was da alles auf mich zukommt.

Was war der schönste Moment als Schützenkönig bis jetzt? Ganz klar der Königsabend am Schützenfest-Dienstag. Meine Königin und ich haben sehr viel Zuspruch, aber auch Dankbarkeit erfahren.

Ist es ein erschwingliches Vergnügen, Schützenkönig in Vorst zu werden? Durchaus. Die Bruderschaft hat den Zuschuss um 2000 Euro erhöht, mein Zug "Waidmannsheil" und die Minister beteiligen sich ebenfalls an den Kosten.

Mussten Sie Ihre Königin Kathrin lange überreden? Nein, sie stammt aus einer Vorster Schützenfamilie.

Werden Verwandte aus Ihrer bayrischen Heimat zum Vorster Schützenfest kommen? Ja, ich erwarte Tante, Onkel, Cousine und Cousin mit Frau.

SindSie aufgeregt so kurz vor dem Fest? Erstaunlicherweise nicht, im Gegensatz zu meiner Frau.

Was ist das Schönste am Schützenfest-Feiern? Das ist die gute Kameradschaft. Es macht Spaß, ein paar schöne Tage mit Gleichgesinnten zu verbringen.

(NGZ)