1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Roncallis Apollo Variete Düsseldorf: Neue Show Christmas Unplugged

Roncallis Varieté in Düsseldorf : Schöne Bescherung: „Christmas Unplugged“ im Apollo

Er ist wieder da! Max Buskohl rockt erneut die Bühne im Apollo-Varieté. Mit „Christmas Unplugged“ liefert er gemeinsam mit Band und Artisten Weihnachtsstimmung vom Feinsten für Augen und Ohren.

„Last Christmas“ muss sein. Wie Glühwein und Weihnachtsbaum. Der Klassiker von „Wham!“, der alljährlich vor den Festtagen allein in Deutschland täglich bis zu 500 Mal irgendwo im Radio gespielt wird, ist ein Muss, auch für die neue Show in Roncallis Apollo Varieté im Theater unter der Rheinkniebrücke in Düsseldorf. „Christmas Unplugged“ heißt die Weihnachtsshow, die noch bis zum 9. Januar auf dem Programm steht.

Die Bühne glitzert und funkelt, es fehlt nicht an Engelsflügeln und Weihnachtsmann-Mützen – und doch ist die Show, kein klebrig-süßer Weihnachtskitsch, sondern ein ebenso cooler wie stimmungsvoller Soundtrack für die kommenden Wochen bis zum Fest. Sänger Max Buskohl, der auch schon mit  Bob Geldof und Bono auf der Bühne stand und mit Eric Burdon gearbeitet hat, macht das Programm im Apollo nach allen Corona-Einschränkungen nicht nur zum Höhepunkt für Freunde von Artistik und Comedy, sondern auch zum Erlebnis für alle, die Live-Konzerte lieben.

Viele internationale Weihnachtsklassiker aus Rock und Pop hat Buskohl mit seinen Bandkollegen Dennis Hormes, Gitarre, Moritz Oswald, Bass, und Simon Raschen, Schlagzeug, auf der Setlist, mit der die Musiker auch die Auftritte der Artisten begleiten. Das Ergebnis: Ein ebenso rasanter wie emotional berührender Abend, in dessen Verlauf – wieder Corona im Hinterkopf – von vielen im Publikum ein erleichterter „Endlich-wieder“-Seufzer zu hören ist. Umso begeisterter ist der Applaus für Musiker und Artisten.

  • Sänger Max Buskohl ließ das Apollo-Ballett
    Neue Show im Apollo Varieté : Rasante Weihnachtsshow im Apollo Varieté
  • Beim Ferienzirkus in Rheindorf haben 20
    Zirkusprojekt in Rheindorf : Wie aus Kindern Artisten werden
  • Entspannter Fotoshoot vor den Auftritten: Die
    Debüt auf der Krefelder Bühne : Junges Theater im flotten Spartenwechsel

Apropos Artisten: Die Künstler wie Vivian Paul und Natalia Rossi, die als „Queens of Baroque“ an einem überdimensionalen Kronleuchter über der Bühne durch die Luft wirbeln, Marie Bitaroczky mit einer eleganten Luft-Nummer in einem Netz oder die Japanerin Arisa Meguro, die Tanz, Theater und Artistik zu einer wunderschönen Performance verbindet, sorgen dafür, dass „Christmas Unplugged“ nicht „nur“ etwas für die Ohren ist.

Was das Publikum da zu sehen bekommt, ist hochklassig. Das beweisen auch das Duo Arte Algo mit dem Schleuderbrett, Armando Liazeed mit Handstandartistik, die einem den Kopf verdreht, Jongleur Norbi Whitnes und die polnischen Artisten Andrzej und Artur, die mit unfassbarer Kraft Körperbilder zeigen, bei denen die Schwerkraft aufgehoben zu sein scheint. Mit „Strange Comedy“ alias Shelly Mia Kastner und Jason McPherson darf zudem herzlich gelacht werden. Die beiden brillieren mit einer so schön schrägen Nummer als unglückliche Varieté-Artisten, deren Requisiten offenbar ein Eigenleben haben und sie von einem Missgeschick ins nächste taumeln lassen. So wird „Christmas Unplugged“ zu einem herrlichen Geschenk, schon bevor es Zeit für die Bescherung ist.

Info „Christmas Unplugged“ noch bis zum 9. Januar in Roncallis Apollo Varieté Düsseldorf. Im Theater gelten die 3G-Regeln und ein besonderes Corona-Schutz- und Hygienekonzept. Tickets ab 25 Euro im Theater, Telefon 0211 8289090, oder im Vorverkauf auch bei westticket.de.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Varieté feiert „Christmas Unplugged“