Roncalli in Düsseldorf: Highway to Heaven - erste Show im Apollo 2019

Roncallis Apollo Varieté : Himmelfahrt und Höllenritt

Wer den „Highway to Heaven“ sucht, wird in Düsseldorf noch bis zum 14. April unter der Brücke fündig: In Roncallis Apollo Varieté unter der Kniebrücke erzählen eine Truppe von Artisten und Musikern eine Geschichte von Gut und Böse.

Die Band hatte vor mehr als zehn Jahren für ihren Sänger und Gitarristen Max Buskohl einen Namen: DSDS. Bei „Deutschland sucht den Superstar“ stieg der Musiker kurz vor Schluss einfach aus – und machte, was er wollte: seine Musik.

Im Apollo singt er jetzt Welthits himmlisch schön und höllisch heiß: „Highway to Hell“ von AC/DC darf natürlich nicht fehlen, ebenso wie „Angels“ von Robbie Williams. Die neue Show im Apollo kann sich sehen und vor allem hören lassen.

Sie ist schnell, frech, laut, bunt, schrill – alles, nur kein 08/15-Varieté für die Zielgruppe 9 bis 99. „Highway to Heaven“ provoziert und überrascht. Moderatorin Chantall (ja, mit Doppel-L) aus Berlin führt charmant und kokett durch ein Programm, in dem drei Kinder von Roncalli-Chef Bernhard Paul gleich mehrfach auf der Bühne stehen: Vivian, Lili und Adrian Paul.

Eine waghalsige Rollerskating-Nummer zeigen sie gemeinsam mit ihrem Partner Jemile Martinez. Vivian Paul schwingt sich im Luftring in höchste Höhen über der Bühne auf und Adrian Paul führt nicht nur Regie, sondern spielt auch noch in der Apollo-Band.

(ki-)
Mehr von RP ONLINE