1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis: Schülerzahlen insgesamt leicht rückläufig

Zuwachs an Gesamtschulen : Schülerzahlen im Rhein-Kreis leicht rückläufig

Im Kreisschulausschuss wurden jetzt die Schülerzahlen im Rhein-Kreis vorgestellt. Schuldezernent Tillmann Lonnes teilte mit, dass zum Stichtag 15. Oktober 2018 insgesamt 58.631 Mädchen und Jungen auf eine der Schulen im Kreisgebiet gingen.

Im Kreisschulausschuss wurden jetzt die Schülerzahlen im Rhein-Kreis vorgestellt.

Schuldezernent Tillmann Lonnes teilte mit, dass zum Stichtag 15. Oktober 2018 insgesamt 58.631 Mädchen und Jungen auf eine der Schulen im Kreisgebiet gingen. Das seien 830 (-1,4 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Jüchen und Kaarst hätten als einzige Kommunen einen Anstieg gemeldet, was mit den Gesamtschulen zusammenhänge, die dort im Aufbau sind.

16.919 Kinder besuchen im Rhein-Kreis zum Stichtag eine Grundschule, 16.328 ein Gymnasium, 9827 eine Gesamtschule und 3532 eine Realschule. 963 Jungen und Mädchen werden in einer Sekundarschule unterrichtet, 289 in einer Hauptschule und 1348 in einer der Förderschulen. Auf die ISR, die Internationale Schule, gehen aktuell 835 Schüler, das sind gegenüber dem Vorjahr elf Prozent mehr. An den Berufskollegs wurden 8590 Schüler gezählt.

Klar sei, dass sich der Umbruch in der Schullandschaft weiter fortsetze. So laufen die meisten Haupt- und Realschulen im Kreisgebiet aus. Hauptschulen gibt es nur zwei, die Maximilian-Kolbe-Schule Neuss mit ihrer letzten Jahrgangsstufe 10 sowie die Hauptschule Korschenbroich, die noch eine Eingangsklasse mit 19 Schülern hat. Den stärksten Zuwachs an Schüler verzeichnen nach wie vor die Gesamtschulen. Vier der elf Gesamtschulen im Rhein-Kreis sind noch im Aufbau. Von den vier im Kreis gegründeten Sekundarschulen sind nur noch zwei übrig, wobei eine der beiden, die Sekundarschule Neuss auch ausläuft. Es gibt dort keine Eingangsklasse mehr. Nur noch die Sekundarschule in Dormagen hat aktuell alle Jahrgänge besetzt.

Steigende Schülerzahlen verzeichnen auch die Förderschulen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung. Die Zahl der Schüler an den Berufskollegs des Rhein-Kreises ist insgesamt gesunken. Das, so die Verwaltung, deute auf denn sich abzeichnenden Fachkräftemangel hin.

(goe)