1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 90

975 Infizierte im Rhein-Kreis Neuss : Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 90

Ein 87-jähriger Mann aus Neuss ist an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 90. Aktuell ist bei 975 (Vortag 976) Personen eine Infektion nachgewiesen.

Das teilt der Kreis mit. Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 439 (469) in Neuss, 138 (106) in Dormagen, 104 (121) in Grevenbroich, 91 (91) in Meerbusch, 81 (61) in Korschenbroich, 56 (55) in Jüchen, 45 (50) in Kaarst und 21 (23) in Rommerskirchen. 102 (99) Menschen mit Corona-Infektion müssen in einem Krankenhaus behandelt werden.

 Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt aktuell für den Rhein-Kreis Neuss bei 159,4 (159,2). Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 7274 (7183) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 6 209 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Zurzeit sind 3 357 (3231) Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

 In der Alloheim Senioren-Residenz Dormagen wurden 26 Bewohner positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet. Die WTG-Behörde des Kreises hat für zwei betroffene Wohnbereiche einen Besuchs- und Aufnahmestopp erlassen. Zudem sind die Bewohner und das Personal auf die einzelnen Wohnbereiche separiert.

In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 2 084 Testungen vorgenommen worden, in der Vorwoche waren es 2 182. Seit dem 11. März wurden hier insgesamt 37 670 Testungen durchgeführt, von denen bislang 3 445 positiv waren. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen.

(NGZ)