1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 200

800 Infizierte im Rhein-Kreis Neuss : Zahl der Corona-Todesfälle steigt auf 200

Eine 86-jährige Frau aus Rommerskirchen und eine 95-jährige Frau aus Neuss sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 800 Menschen (Vortag: 821) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen.

Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 319 (Vortag: 343) in Neuss, 161 (Vortag: 141) in Dormagen, 90 (Vortag: 93) in Grevenbroich, 75 (Vortag: 79) in Jüchen, 59 (Vortag: 65) in Meerbusch, 51 (Vortag: 52) in Kaarst, 25 (Vortag: 24) in Korschenbroich und 20 in Rommerskirchen (Vortag: 24). Hiervon befinden sich 122 (Vortag: 121) in einem Krankenhaus.

Insgesamt 5 668 Personen (Vortag: 5 610) haben im Kreis bislang eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 122,9 (Vortag: 117,8). Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 10.245 (Vortag: 10.211) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 9245 Personen (Vortag: 9192) sind wieder von der Infektion genesen. Zurzeit sind 1 819 Personen (Vortag: 1836) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

In den Corona-Testzentren Neuss und Grevenbroich sowie durch die mobilen Testteams sind in der vergangenen Woche 2092 Testungen vorgenommen worden, in der Vorwoche waren es 1 661. Seit dem 11. März wurden hier insgesamt 45.999 Testungen durchgeführt, von denen bislang 5250 positiv waren. Die Zahlen umfassen nicht die Testungen in Arztpraxen und Krankenhäusern im Kreisgebiet sowie von Reiserückkehrern an Flughäfen oder Grenzstationen.