1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Saskia Vierhuf machte ihr Hobby zum Beruf

Kerzenmacherin aus dem Rhein-Kreis Neuss : Ein Licht für jeden Tag im Jahr

Saskia Vierhuf ist Kerzenmacherin und hat ihr Hobby zum Beruf gemacht. Besonders gefragt sind individuelle Anfertigungen, aber auch die Corona-Zeit hat sich auf die Nachfrage ausgewirkt.

Die Suche nach einer Taufkerze für ihre jüngste Tochter Jule führte für Saskia Vierhuf geradewegs in die Selbständigkeit. Die 50-Jährige wohnt im Rhein-Kreis Neuss und fertigt in ihrem Atelier, das in einem malerischen Hinterhof in Düsseldorf-Bilk liegt, personalisierte Kerzen an. „Ich wollte eine besondere, einzigartige Kerze,“ erinnert sich die Mutter von drei Kindern, die eigentlich aus der Modebranche kommt und nach einer Umschulung zur Kunsttherapeutin und der „Babypause“ 2013 die Villa Rosa Lotta eröffnete.

Dort fertigt sie Kerzen zu jedem Anlass an, wobei der Großteil auf Kommunion-, Tauf-, Hochzeits- und Trauerkerzen entfällt. Doch Saskia Vierhuf ist kreativ: „Eigentlich gibt es bei mir einen Kerzenkalender – zu jedem besonderen Tag oder Fest im Jahr, biete ich das passende Licht.“ Besonders in der dunklen Jahresrückt das Zusammensein in den Mittelpunkt. Gänseessen, Stammtisch oder Mädelsabend steht auf den Kerzen für diese Tage. Mini-Kerzen eignen sich wunderbar als Mitbringsel „anstatt Blumen“ oder als Gastgeschenk – die Tischdeko zum Mitnehmen also.

  • Vor der Impfstation an der Hammer
    Reaktivierung der Hammfeldhalle? : Rhein-Kreis will zweites Impfzentrum
  • Chanukka 2021 in Neuss
    Neuss : Kerzenlicht zum Chanukka-Fest
  • In Wassenberg strahlt vom Bergfried aus
    Innenstadt von Wassenberg im Lichterglanz : Der Bergfried als Adventskranz

Die Entwürfe für die Kerzenfolie, die sie in Handarbeit auf die Rohlinge in verschiedensten Größen aufträgt, erstellt sie, ganz nach den Wünschen ihrer Kunden, am Computer: „Farbe, Datum, Namen, Symbole – das mache ich alles individuell.“ Auch längere Tauf- oder Trausprüche sind möglich. „Viele Freundeskreise haben einen Running Gag oder einen Satz, der immer wieder gesagt wird,“ erzählt Saskia Vierhuf, die sich gerne von den Ideen ihrer Kunden inspirieren lässt.

In der Coronazeit hat Licht eine besondere Rolle gespielt. „Ob es die Kerze war, die an die Oma geschickt wurde, damit man durch den Kerzenschein eine gewisse Nähe auch in der Distanz erzeugen konnte oder die Gedenkkerze auf der Fensterbank – die flackernde Flamme tröstet, spendet Wärme und erhellt nicht nur den Raum, sondern auch die Herzen.“

Nach dem Auftragen der Folie werden die Kerzen händisch mit Kerzenlack überzogen, dieser sorgt für ein schönes Finish und schützt zudem das Motiv. Verschenkfertig werden die Schätze dann mit handgestempelten Kärtchen versehen und in Seidenpapier verpackt. „Die Kärtchen schneiden wir aus Craftpapier selber zurecht und die Stempel sind alle selbstgemacht,“ so Saskia, „daher ist auch hier jedes Motiv und jeder Anlass möglich.“

Auch Zubehör wie Kerzenständer oder -untersetzer, Baumscheiben und kleine Dekoartikel kann man in „der Villa“, wie Saskia Vierhuf und ihre Kolleginnen das Atelier liebevoll nennen, kaufen. Ebenso ist sie immer auf der Suche nach Besonderheiten von anderen Kreativen und gibt diesen gerne eine Plattform in ihren Räumlichkeiten. Und so kann man – in ihrem Online-Shop villarosalotta.de, den sozialen Medien oder im Atelier – auch immer neue personalisierte und handgemachte Artikel entdecken.