Rhein-Kreis Neuss: Rheingolf-Messe lockt aufs Areal Böhler

Rund 200 Aussteller im Rhein-Kreis Neuss dabei: Rheingolf-Messe lockt aufs Areal Böhler

Zur Fachmesse, die vom 22. bis 24. Februar ihre Türen öffnet, werden rund 17.000 Besucher erwartet. Es ist die 21. Auflage der Rheingolf.

Vom 22. bis 24. Februar dreht sich auf dem Areal Böhler wieder alles um den Golf-Sport. Dann öffnet dort die Rheingolf-Messe. Rund 200 Aussteller aus 20 Nationen sind dabei, insgesamt werden 17.000 Besucher erwartet. Alle Schlägerneuheiten können vor Ort getestet werden. In einer Mitteilung zieht Veranstalter Michael Jacoby einen Vergleich mit der Wassersport-Leitmesse „boot“ in Düsseldorf. Die Möglichkeit, die Schlägerneuheiten zu testen, sei in etwa so, als könnten Besucher „auf der ,boot’ mit allen neuen Yachten eine Runde auf dem Rhein drehen“.

Außerdem gibt es im Areal Böhler die Gelegenheit, an einem besseren Golfspiel zu arbeiten. Auf der Rheingolf-Aktionsbühne („Campus“) erhalten die Besucher Tipps und erfahren Tricks. Dort werden täglich 18 Praxis-Sessions mit einer Länge von 25 Minuten von erfahrenen Golflehrern angeboten, unter anderem ist Frank Adamowicz, der zu den erfolgreichsten deutschen Golf-Mannschaftstrainern zählt, dabei. Ein Schwerpunkt sind zudem Golf-Reisen.

Neu bei der Rheingolf ist der zusätzliche Putting-Campus. Profi-Golfer Marcel Siem, vierfacher Sieger der European Tour, präsentiert ihn. „Die Rheingolf wäre aber nicht komplett, wenn wir neben allen aktuellen Neuheiten nicht auch in die Historie gehen würden“, erklärt Jacoby. „Es wird angeboten, mit Schlägern aus Holz Bälle wie vor 100 Jahren zu schlagen.“ Dabei handelt es sich um sogenannte Hickory-Schläger aus Nussbaum. Zudem können Messebesucher gegen die „GoFus“, die golfenden Fußballer, bei einer Charity-Aktion antreten. Beim sogenannten Foot-Golf geht es darum, einen Fußball aus elf Meter Entfernung in ein 53 Zentimeter großes Golfloch zu spielen.

Das Areal Böhler ist als Standort für die Rheingolf-Messe so interessant, weil sich im Umland zahlreiche Golfclubs und Anlagen befinden. Bundesweit gab es im Jahr 2018 laut Deutschem Golf-Verband 730 Anlagen – eine weniger als 2017. Der statistische Rückgang ergebe sich allerdings aus einer Reihe von Neuerungen auf deutschen Golfplätzen.

Die Tageskarte für die Rheingolf kostet regulär 15 Euro pro Person, Parken auf dem Gelände kostet fünf Euro. Ermäßigte Karten gibt es für zwölf Euro (Menschen mit Behinderung, Schüler, Studierende und Auszubildende). Geöffnet ist die Messe täglich von 10 bis 18 Uhr. Am Samstag gibt es einen Ladies-Afternoon, zudem gibt’s Ticket-Ermäßigungen an den Nachmittagen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE