1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Mäßig Resonanz auf „Beruf konkret“

Digitales Angebot im Rhein-Kreis Neuss : Mäßige Resonanz auf „Beruf konkret“

Wegen der Corona-Pandemie mussten die Organisatoren von „Beruf konkret“ in diesem Jahr neue Wege gehen. Unternehmen, Hochschulen und Einrichtungen aus dem Rhein-Kreis Neuss konnten sich auf Einladung der Sparkasse Neuss und der Bundesagentur für Arbeit lediglich digital präsentieren.

Angeboten wurde eine Reihe von Infoveranstaltungen als Live-Streams, darüber hinaus stellten 160 Betriebe aus der Region mehr als 130 Ausbildungswege vor. Die Sparkasse Neuss zieht allerdings ein ernüchterndes Fazit: „Bei unseren digitalen Angeboten war die Zuschauerzahl immer unter zehn“, sagt Annette Neth, Abteilungsleiterin Kommunikation bei der Sparkasse Neuss. Rückfragen in den Chats habe es zudem keine gegeben.

Ein positives Fazit zieht hingegen der Rhein-Kreis, der ebenfalls bei der Messe rund um Ausbildung und Duales Studium vertreten war. „Schon während der Veranstaltung haben sich mehrere Interessenten gemeldet und wir haben seitdem deutlich mehr Bewerbungen für Ausbildungen und Praktikumsplätze bekommen als in den Wochen zuvor“, sagt Kreissprecher Benjamin Josephs auf Nachfrage. Für den Kreis hat Annika Geppert, seit Anfang September neue Ausbildungsleiterin, Fragen zu den Angeboten der Kreisverwaltung beantwortet.

In diesem Jahr haben 27 neue Auszubildende und duale Studenten mit ihrem Dienst beim Rhein-Kreis begonnen. Dazu gehören jeweils zwölf duale Studenten und Verwaltungswirte. Darüber hinaus bildet der Kreis in den Bereichen Fachinformatik, Vermessungstechnik und Bauzeichnen aus. Auch für 2021 werden Bewerber gesucht.

(jasi)