1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: IHK legt Positionspapier zu Klimschutz vor

Wirtschaft im Rhein-Kreis Neuss : IHK legt Positionspapier zu regionalem Klimaschutz vor

Die Wirtschaft soll unter anderem stärker an der Ausarbeitung von Klimaschutzkonzepten beteiligt werden. Das Ziel: Klimaschutz regional wirksam gestalten.

Die Mitglieder der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein haben in ihrer jüngsten Sitzung ein Positionspapier zum kommunalen Klimaschutz verabschiedet. Mit dem Positionspapier möchte die IHK bei der Entwicklung oder Fortschreibung kommunaler Klimaschutzkonzepte dazu beitragen, dass die Aspekte eines wirksamen regionalen Klimaschutzes und einer starken regionalen Wirtschaft gleichberechtigt berücksichtigt werden. Das teilt die Kammer mit.

Burkard Ungricht, Vorsitzender des Ausschusses für Industrie, Energie, Umwelt und Digitales, stellte den Mitgliedern der Vollversammlung das Positionspapier vor: „Es geht in dem Papier nicht um das ‚Ob‘. Schließlich ist Klimaschutz eine absolute Notwendigkeit. Es geht vielmehr um das ‚Wie‘“, betonte er. „Die Unternehmen in unserer Region sind sich ihrer Verantwortung bewusst und geben ein klares Bekenntnis für Klimaschutzmaßnahmen auf lokaler Ebene ab.“ Um Klimaschutzmaßnahmen erfolgreich umsetzen zu können, bedürfe es einer starken, wettbewerbsfähigen Wirtschaft vor Ort. In dem Positionspapier werden daher Vorschläge gemacht, wie die Wirtschaft unterstützt und Klimaschutz vor Ort gestaltet werden kann.

„Bei so ehrgeizigen Zielen, wie sie die Stadt Neuss verfolgt, die bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden möchte, ist es besonders wichtig, dass die Wirtschaftsstruktur vor Ort mitgedacht wird“, betont IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Die Wirtschaft müsse dabei als Teil der Lösung und nicht als Teil des Problems in die Diskussion einbezogen werden. „Deshalb sollte die gesamte Wirtschaft bei der Erarbeitung oder Fortschreibung der lokalen Klimaschutzkonzepte von Anfang an kontinuierlich beteiligt werden“, erklärt Jürgen Steinmetz. „Die IHK steht als Ansprechpartner und Bindeglied zwischen Kommunen und Unternehmen zur Verfügung.“

Das Positionspapier kann im Internet unter www.mittlererniederrhein.ihk.de/25459 eingesehen werden.

(NGZ)