Im Rhein-Kreis Neuss Fünf Menschen an Folgen einer Corona-Infektion gestorben

Rhein-Kreis Neuss · Fünf Menschen sind an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 89. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 957 (Vortag 963) Personen eine Infektion nachgewiesen.

Eine 88-jährige Frau und ein 82-jähriger Mann aus Neuss sowie ein 87-jähriger Mann aus Grevenbroich, ein 81-jähriger Mann aus Korschenbroich und eine 93-jährige Frau aus Rommerskirchen sind an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 89. (84) Das teilt der Kreis mit.

Im Rhein-Kreis Neuss ist derzeit bei 957 Personen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 94 in einem Krankenhaus. Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 456 in Neuss, 124 in Grevenbroich, 107 in Dormagen, 74 in Meerbusch, 65 in Korschenbroich, 58 in Jüchen, 51 in Kaarst und 22 in Rommerskirchen.

 Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt aktuell für den Rhein-Kreis Neuss bei 148,1 (146,3). Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 7.022 (6917) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 5.976 (5870) Personen sind wieder von der Infektion genesen. Zurzeit sind 3.363 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

 In der Kindertagesstätte Blaue Maus in Neuss stehen wegen einer positiv auf das Coronavirus getesteten Mitarbeiterin zwei Gruppen und weiteres Personal unter Quarantäne.

(NGZ)