1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Drei weitere Tote nach Infektion mit Coronavirus

902 Infektionen im Rhein-Kreis Neuss : Drei weitere Tote nach Infektion mit Coronavirus

Ein 70-jähriger Mann aus Kaarst, ein 80-jähriger Mann aus Rommerskirchen sowie eine 84-jährige Frau aus Neuss sind an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 69. Aktuell ist bei 902 (-22) Menschen eine Infektion nachgewiesen.

Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 380 (-18) in Neuss, 117 (+2) in Grevenbroich, 115 (+0) in Dormagen, 85 (-3) in Kaarst, 80 (+5) in Meerbusch, 57 (-3) in Rommerskirchen, 36 (-3) in Jüchen und 32 (+5) in Korschenbroich. Hiervon befinden sich 67 (+0) in einem Krankenhaus.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt aktuell für den Rhein-Kreis Neuss bei 129,9. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 5 244 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 4 273 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Zurzeit sind 3 284 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

An der Michael-Ende-Schule in Neuss wurden eine Klasse sowie eine Gruppe des Offenen Ganztags unter Quarantäne gesetzt, da ein Schüler mit dem Coronavirus infiziert ist. Auch an der Andreas-Schule in Korschenbroich ist bei drei Mitarbeitern eine Infektion nachgewiesen. Hier sind Kinder aus einer Klasse sowie dem Offenen Ganztag in Quarantäne gesetzt. Da ein Schüler der Theodor-Fliedner-Grundschule in Meerbusch positiv auf eine Infektion mit dem Coronavirus getestet ist, wurde dort die Klasse des Schülers in Quarantäne gesetzt.

In der Großtagespflege Purzelbaum in Dormagen müssen die Kinder einer Gruppe sowie drei Mitarbeiter in Quarantäne, da ein Kind mit dem Coronavirus infiziert ist. Aufgrund der Corona-Infektion einer Mitarbeiterin der Kindertagesstätte St.-Jakobus der Ältere in Grevenbroich müssen hier ebenfalls die Kinder einer Gruppe sowie drei Mitarbeiter in Quarantäne. An der Kindertagesstätte Wimmelgarten in Neuss sind die Kinder aus zwei Gruppen sowie drei Mitarbeiter von einer Quarantäne betroffen, da sie Kontakt zu einer infizierten Mitarbeiterin hatten.

(NGZ)