1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Drei weitere Corona-Todesfälle im Rhein-Kreis Neuss

795 Infizierte : Drei weitere Corona-Todesfälle im Rhein-Kreis Neuss

Die Zahl der Todesopfer ist kreisweit auf 209 gestiegen. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 795 Personen (Vortag: 771) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Im Seniorenzentrum Markuskirche in Dormagen sind 13 Bewohner und vier Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert.

Ein 92-jähriger Mann aus Jüchen, eine 90-jährige Frau aus Grevenbroich und ein 90-jähriger Mann aus Rommerskirchen sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 209. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 795 Personen (Vortag: 771) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon befinden sich 114 (Vortag: 119) in einem Krankenhaus. Insgesamt 6 239 Personen (Vortag: 6 117) haben im Kreis bislang eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis:

Neuss: 307 (Vortag: 301)

Grevenbroich: 97 (Vortag: 87)

Dormagen: 165 (Vortag: 159)

Meerbusch: 51 (Vortag: 52)

Kaarst: 51 (Vortag: 50)

Korschenbroich: 31 (Vortag: 29)

Jüchen: 74 (Vortag: 73)

Rommerskirchen: 19 (Vortag: 20)

Im Seniorenzentrum Markuskirche in Dormagen sind 13 Bewohner und vier Mitarbeiter mit dem Coronavirus infiziert. Dies ist das Ergebnis einer Testung aller Bewohner und Mitarbeiter, die nach Bekanntwerden der Infektion eines Bewohners durchgeführt wurde. Die WTG-Behörde des Kreises hat für die Einrichtung ein Aufnahme- und Besuchsverbot verhängt. Zudem werden Bewohner und Mitarbeiter auf die einzelnen Wohnbereiche separiert.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 112,5 (Vortag: 124,6). Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 10 334 (Vortag: 10 278) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Kreisweit 9 330 Personen (Vortag: 9 301) sind wieder von der Infektion genesen. Zurzeit sind 1 755 Personen (Vortag: 1 732) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.