1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Digihub soll Skalierung für Start-ups vorantreiben

Grüner im Rhein-Kreis Neuss : Start für neue Start-up-Förderung

NRW soll Top-10-Region in Europa für Gründer werden. Der Digihub Düsseldorf/Rheinland soll dabei ein Innovationsmotor sein. Ein Baustein ist das neue, NRW-weite Skalierungsprogramm für Start-ups. Das sind die die Ziele.

Der Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland (Digihub) hat sich mit dem Konsortialpartner German Entrepreneurship um die vom Land NRW ausgeschriebene Durchführung des ersten NRW-weiten Skalierungs-Programms für Start-ups beworben. NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) hat jetzt den Zuschlag an den Konsortialführer Digihub Düsseldorf/Rheinland, zu dessen Gesellschaftern der Rhein-Kreis Neuss zählt, offiziell erteilt.

Nordrhein-Westfalen soll bis 2025 in die Top 10 der führenden Start-up-Regionen in Europa aufsteigen. Dafür braucht es neben einer hohen Gründungsaktivität auch Start-ups, die nach der Startphase besonders schnell wachsen und erfolgreich Umsätze generieren – sogenannte Scale-ups. Um die Entwicklung von großen Tech-Start-ups in diesem Bereich zu unterstützen, hat die Landesregierung eine europaweite Ausschreibung für ein Scale-up-Programm gestartet. Der Digihub hat diese zusammen mit German Entrepreneurship gewonnen.

Das Scale-up-Programm richtet sich an Gründer sowie deren Management-Teams, die sich kurz vor oder bereits in einer Phase rapiden Wachstums und des Wandels befinden. Das teilt der Digihub mit. Dabei werden die typischen Herausforderungen stark wachsender Start-ups adressiert, insbesondere die internationale Skalierung, die Erweiterung des Management-Teams, Aufbau und Führung neuer Teams, sowie deren erheblich steigender Finanzbedarf.

(NGZ)