1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Corona-Zahlen vom 16. November 2021

Aktuelle Entwicklung im Rhein-Kreis Neuss : 88-Jähriger stirbt an den Folgen von Corona

Die Zahl der Corona-Todesopfer ist im Rhein-Kreis Neuss auf 383 gestiegen, drei weitere Erkrankte befinden sich in einem Krankenhaus. Die aktuellen Zahlen im Überblick.

Ein 88-jähriger Mann aus Korschenbroich ist an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer auf 383. Das teilte der Kreis am Dienstag mit. Kreisweit ist aktuell bei 1523 Personen (Vortag: 1525) eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Hiervon sind 645 Infizierte (643) vollständig geimpft. Aufgrund ihrer Erkrankung mit dem Coronavirus befinden sich aktuell 19 Personen (16) in einem Krankenhaus, von denen 8 (9) vollständig geimpft sind. Kreisweit 22.803 Personen (22.686) sind wieder von der Infektion genesen.

Die derzeit mit dem Coronavirus infizierten Personen verteilen sich wie folgt auf die Städte und die Gemeinde im Kreis: Neuss: 548 (546), Dormagen: 233 (239), Grevenbroich: 190 (192), Meerbusch: 210 (201), Kaarst: 123 (133), Korschenbroich: 120 (117), Jüchen: 69 (67), Rommerskirchen: 30 (30).

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Robert Koch Instituts (RKI) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 173,7 (Vortag: 143,8). Unter den im Kreisgebiet aktuell mit dem Coronavirus infizierten Personen ist in 507 Fällen (564) die Delta-Variante und in einem Fall (1) die Gamma-Variante nachgewiesen. Hierbei gibt es nach Angaben des Kreises aktuell keinen Hot-Spot.

  • Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen ist
    Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : Corona: Fünf weitere Todesopfer
  • Pandemie in Remscheid : 193. Todesfall durch das Coronavirus
  • 630 Tests wurden am Dienstag in
    Corona in Düsseldorf : 3100 Menschen sind aktuell infiziert

Seit Pandemie-Beginn wurden im Rhein-Kreis Neuss 24.709 (24.593) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Von den aktuell 1523 Infizierten gehören 412 (409) der Gruppe der unter 20-Jährigen an. Zurzeit sind 1369 Personen (1323) als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 02181/601-7777 eine Hotline eingerichtet. Diese ist montags bis freitags von 8 – 18 Uhr und am Wochenende von 10 – 14 Uhr erreichbar. Aktuelle Informationen und weitere Statistiken finden sich auf der Kreis-Homepage unter www.rhein-kreis-neuss.de/corona.

(NGZ)