1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Corona fordert vier weitere Todesopfer

Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : Corona fordert vier weitere Todesopfer

Die Zahl der nachgewiesenen Corona-Infektionen im Rhein-Kreis Neuss ist gestiegen. Auch bei den Toten gab es einen Anstieg. Und auch in den Krankenhäusern gibt es mehr Covid-19-Patienten.

Ein 85-jähriger Mann aus Kaarst und ein 85-jähriger Mann aus Dormagen sowie eine 68-jährige Frau aus Grevenbroich und ein 84-jähriger Mann aus Korschenbroich sind an den Folgen einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 144 (Vortag: 140). Das teilt der Rhein-Kreis mit.

Im Kreis ist aktuell bei 1108 (Vortag: 1042) Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Davon befinden sich 161 (Vortag: 154) in einem Krankenhaus. Von den derzeit mit dem Virus infizierten Menschen wohnen 467 (Vortag: 452) in Neuss, 154 (137) in Dormagen, 143 (137) in Grevenbroich, 112 (111) in Meerbusch, 77 (67) in Kaarst, 59 (52) in Jüchen, 51 in Rommerskirchen (44) und 45 (42) in Korschenbroich.

Der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt für den Rhein-Kreis Neuss bei 128,0 (129,3). Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 8813 (Vortag: 8691) Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Zurzeit sind 2014 (Vortag: 884) Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

(NGZ)