Rhein-Kreis Neuss: Check-In Berufswelt feiert Zehnjähriges

Check in Berufswelt : „Check-In Berufswelt“ feiert Zehnjähriges

Die Initiative „Check-In Berufswelt“ bietet Schülern an Aktionstagen die Möglichkeit, in Betriebe und Ausbildungsberufe hineinzuschnuppern. Unternehmen öffnen ihre Türen und zeigen Karrierechancen auf.

Bereits zum zehnten Mal findet in diesem Jahr die Berufsinformationsveranstaltung „Check-in Berufswelt“ statt. Dabei bekommen Schüler die Chance, an einem Tag in verschiedene Betriebe hineinzuschnuppern. „In der Beratung bekommen die Jugendlichen immer nur theoretische Argumente vermittelt. Hier können sie einen Beruf wirklich erfahren, mit möglichen Kollegen reden, mit eigenen Augen sehen, was sie tun, die Werkbank riechen und fühlen. Das hilft schon bei der Berufswahl“, sagt Petra Pigerl-Radtke, Geschäftsführerin für Berufliche Bildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein.

In den vergangenen Jahren nutzten bereits Tausende Jugendliche im ganzen Bereich der IHK Mittlerer Niederrhein diese Möglichkeit. So wie Chiara Wolfhagen, die bereits im Vorjahr dabei war. Sie schnupperte in die Agentur für Arbeit und absolvierte dort in der Folge auch ein dreiwöchiges Praktikum. „Das hat mir sehr gut gefallen. Ich habe in alle Bereiche hineinschauen dürfen, war sogar bei Beratungsgesprächen dabei. Ich möchte dort auch meine Ausbildung machen. Allerdings werde ich auch in diesem Jahr noch einmal ein, zwei weitere Berufe anschauen. Diesmal in Richtung Medizin. Vielleicht entscheide ich mich auch noch einmal um“, erzählt die 15-Jährige.

Die „Check-In Berufswelt“ wird von 16 Kooperationspartnern in der Region getragen. Für IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz sind es wichtige Termine. „Der Fachkräftemangel bleibt das größe Konjunkturrisiko und mit Blick darauf ist die Berufsorientierung für uns das drängendste Thema“, erklärt er. Im vergangenen Jahr nutzten 4250 Jugendliche und 233 Unternehmen im IHK-Bezirk – dazu zählen neben dem Rhein-Kreis auch Mönchengladbach, Krefeld und der Kreis Viersen – das Angebot, 1094 davon nutzten die Ausbildungsinitiative im Rhein-Kreis. Dabei wird auch der Blick geweitet: 74 Prozent der Ausbildungsverträge entfallen auf die Top-10-Berufe – zum Beispiel Kaufmann/-frau im Einzelhandel oder Mechatroniker –, dabei gibt es im IHK-Bezirk Mittlerer Niederrhein mehr als 260 Ausbildungsberufe.

Bei einer Auftaktveranstaltung in der Gesamtschule Krefeld-Uerdingen wurde jetzt für die Teilnahme an Check-In-Berufswelt geworben. Dabei konnten sich die Schüler dort schon mal ein Bild vom Angebot machen. Die Termine für die Veranstaltungstage, die sogenannten Check-In-Days, in diesem Jahr stehen: Im Rhein-Kreis Neuss findet Check-In-Berufswelt am Donnerstag, 4. Juli, 13 bis 17 Uhr, statt.

Das Angebot richtet sich an Schüler aller weiterführenden Schulen und beinhaltet mehr als 200 verschiedene Ausbildungsberufe und duale Studiengänge. Die Jugendlichen erhalten Einblicke in die betriebliche Praxis bei Rundgängen durch den laufenden Betrieb, Mitmach-Aktionen sowie in Gesprächen mit Ausbildern und Auszubildenden. Die Unternehmen können auf diese Weise künftige Bewerber schon einmal kennenlernen. Die Schüler werden mit Unterstützung der weiterführenden Schulen an den Aktionstagen eingeladen.

Petra Pigerl-Radtke sieht in dem Austausch zwischen Schülern und Unternehmen den besten Weg in der Berufsorientierung – einer wichtige Lebensphase, in der es viele vermeintliche Berater gibt. „Man bekommt eine Flut an Informationen“, erklärt Pigerl-Radtke. „Der Einblick in die berufliche Wirklichkeit ist immer noch der beste Berufsberater.“ Und die Check-In-Days waren für viele Schüler schon der Türöffner für eine erfolgreiche Ausbildung.

Mehr von RP ONLINE