Fast 390.000 Euro aus Berlin Bund fördert Klimaschutz-Projekt im Rhein-Kreis Neuss

Rhein-Kreis · Für ein Projekt zum Energiemanagement in seinen Gebäuden bekommt der Rhein-Kreis Neuss 390.000 Euro aus Bundesmitteln. Das sind die Ziele des Projekts.

Hermann Gröhe (CDU) lobt die Bemühungen des Rhein-Kreises Neuss um den Klimaschutz.

Hermann Gröhe (CDU) lobt die Bemühungen des Rhein-Kreises Neuss um den Klimaschutz.

Foto: dpa/Jörg Carstensen

Für den Aufbau und die Umsetzung eines Energiemanagementsystems für die kreiseigenen Liegenschaften erhält der Rhein-Kreis Neuss vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz eine Förderung in Höhe von 389.803 Euro. Der Rhein-Kreis hatte sich erfolgreich im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) beworben, mit der seit 2008 bundesweit Klimaschutzvorhaben gefördert werden. Für den Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe (CDU) ist die Förderung ein Beleg der guten Arbeit des Kreises im Bereich Klimaschutz: „Die Bewilligung der Fördermittel für den Rhein-Kreis zeigt einmal mehr, welch hohen Stellenwert die Erreichung der Klimaschutzziele hier vor Ort hat. Gerne unterstütze ich deshalb diesen Einsatz des Rhein-Kreises für den Klimaschutz und einen gelingenden Strukturwandel in Berlin.“ Mit dem Geld will der Kreis ein digitales, kennzahlenbasiertes Energiemanagementsystem für seine Gebäude aufbauen, um weitere Energieeinsparpotentiale zu lokalisieren.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort