1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Betriebe halten trotz Corona an Auszubildenden fest

Ausbildungsmarkt im Rhein-Kreis Neuss : IHK-Umfrage: Betriebe halten an Auszubildenden fest

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein hat die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage unter Ausbildungsbetrieben zur Situation während der Corona-Krise vorgelegt.

„Angesichts vieler gestrichener Investitions- und Einstellungspläne fällt das Ergebnis der Unternehmensbefragung umso überraschender aus und gibt zumindest in einem begrenzten Umfang für die bestehenden Ausbildungsverhältnisse Grund zu vorsichtigem Optimismus“, erklärt Daniela Perner, IHK-Geschäftsführerin des Bereich Innovation, Bildung, Fachkräfte.

Gute Nachrichten ergebe die Umfrage für die zurzeit in der Ausbildung befindlichen jungen Menschen „Die Umfragedaten belegen, dass die bestehenden Ausbildungsverhältnisse in rund 74 Prozent aller Fälle auch unter zum Teil wesentlich erschwerten Bedingungen im IHK-Bezirk nahezu unverändert im Betrieb fortgesetzt werden konnten“, ergänzt IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Vielfach wurden jedoch auch Homeoffice-Regelungen angeboten. Nur 0,9 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass die wirtschaftliche Schieflage letztlich zu einer Trennung von den Auszubildenden führte.

Auch die Übernahmechancen der Auszubildenden scheinen sich durch den Ausnahmezustand nicht wesentlich verschlechtert zu haben. So bekundeten rund 63 Prozent der Unternehmen ihre Absicht, alle Absolventen auch nach dem Abschluss der Ausbildung im Unternehmen zu halten. Nur sechs Prozent gaben an, dass die weitere wirtschaftliche Entwicklung der Unternehmen gegenwärtig nicht abzuschätzen sei.

(NGZ)