Rhein-Kreis Neuss: 3M unterstützt Nobelpreisträger-Dialog in Berlin

Konzern mit DACH-Zentrale in Neuss : 3M unterstützt Nobelpreisträger-Dialog

Die Veranstaltung während der „Berlin Science Week“ widmet sich dem Thema Gesundheitsversorgung. Mehrere Nobelpreisträger sind als Redner dabei.

Deutschland und Neuss sind für den Multitechnologiekonzern 3M enorm wichtig. In der Quirinus-Stadt ist die DACH-Zentrale (Deutschland, Österreich, Schweiz) beheimatet. Außerdem gilt Deutschland als bedeutendster Forschungsstandort von 3M außerhalb der USA, und der Schrittmacher dafür schlägt in Neuss. Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in der Neusser Partnerstadt Saint Paul (Minnesota) hat, setzt nun bei der „Berlin Science Week“ ein Zeichen und unterstützt am 8. November eine Nobelpreis-Dialogveranstaltung zum Thema Gesundheit in der deutschen Hauptstadt.

Sieben Milliarden US-Dollar hat 3M nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr mit seiner Gesundheitssparte umgesetzt. Dazu zählen unter anderem Lösungen zur Infektionsprävention und zur modernen Wundversorgung. Fast 500.000 medizinische Fachkräfte in mehr als 30 Ländern nutzten zudem das Angebot der „3M Health Care Academy“, einem Online-Portal mit Materialien und kostenfreien Kursen zur Weiterbildung von Fachkräften im Gesundheitswesen. Denise Rutherford, Senior Vice President für Corporate Affairs bei 3M, erklärt: „Seit Jahrzehnten arbeitet 3M eng mit medizinischen Fachkräften zusammen, um innovative Lösungen für den Gesundheitsmarkt zu entwickeln.“ Ein Bestandteil sei die 3M Health-Care Academy. „Die Förderung der physischen und psychischen Gesundheit der Menschen erfordert einen Austausch zwischen wissenschaftlichen Disziplinen, medizinischen Fachkräften, Regierungen und Unternehmen.“

Die Nobelpreis-Dialogveranstaltung wird in Kooperation der Nobel Media und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Robert-Bosch-Stiftung, der Volkswagen-Stiftung sowie als ideellem Unterstützer den Lindauer Nobelpreisträgertagungen veranstaltet. Forscher beschäftigen sich mit Fragen zur Gesundheitsversorgung. Insgesamt sind 20 Redner dabei, dazu zählen die Nobelpreisträger Peter Agre (Chemie, 2003), Harald zur Hausen (Nobelpreis für Physiologie oder Medizin, 2008), Tomas Lindahl (Chemie, 2015), Edvard Moser (Nobelpreis für Physiologie oder Medizin, 2014) und Alvin E. Roth (Wirtschaftswissenschaften, 2012).

3M unterstützt seit 2016 Veranstaltungen mit Nobelpreisträgern auf der ganzen Welt. Das Engagement soll in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE