1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis gibt Broschüre über Schulformen und ihre Angeote heraus

Schulen im Rhein-Kreis : Kreis gibt Schul-Broschüre heraus

Heft „Begabungen fördern – Angebote der Schulen“ liegt in den Kreishäusern aus. Dort sind sowohl individuelle Förderkonzepte als auch allgemeine Angebote zusammemgestellt.

Wie und wo können besonders begabte und interessierte Jugendliche gefördert und gefordert werden? Antworten auf diese Fragen und einen Überblick über die unterschiedlichen Angebote aller Schulformen bietet die Neuauflage der Broschüre „Begabungen fördern – Angebote der Schulen“. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Melanie Erdmann vom Schulpsychologischen Dienst des Rhein-Kreises stellten das Heft jetzt vor. In der Broschüre sind sowohl individuelle Förderkonzepte als auch allgemeine Angebote zusammengestellt, die auf unterschiedliche Begabungen und Interessen der Schüler in sprachlichen, mathematisch-naturwissenschaftlichen, sportlichen, musischen oder sozialen Bereichen abzielen.

Das Heft enthält – im Vergleich zum Vorgänger – neben Angeboten der Schulen mit Sekundarstufe auch Angebote der Einrichtungen mit Primarstufe. Im Vorwort weist Petrauschke darauf hin, dass im Rhein-Kreis der gesetzlich verankerte Auftrag, Schüler individuell zu fördern, sowohl an den Schulen mit ihren vielfältigen Angeboten als auch schulübergreifend durch Wettbewerbe und Stipendien erfüllt werde.

Schulübergreifende Projekte zur Förderung der Jugendlichen rief der Kreis bereits vor vielen Jahren ins Leben. Ein Überblick über das Netzwerk „Zukunft durch Innovation“, das Migrantenstipendium oder die Initiative „Wirtschaft pro Schule“ ist in der Broschüre ebenfalls zu finden. Auch der Schulpsychologische Dienst, der Herausgeber des Heftes, unterstützt mit seinem vielfältigen Beratungs- und Fortbildungsangebot alle am Schulleben Beteiligten.

Die neue Broschüre ist erhältlich in den Beratungsstellen des Schulpsychologischen Dienstes sowie in den Bürger-Service-Centern der Kreishäuser Neuss an der Oberstraße und Grevenbroich, Auf der Schanze.

(NGZ)