1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis: Ausflugstipps für Kinder

Ausflugsziele für Kinder : Spielen, toben und lernen

Sommerferien - das heißt eigentlich Urlaubszeit: Wegfahren, an die See oder in die Berge. Doch das Corona-Virus macht vielen Familien einen Strich durch die Rechnung. Aber auch in der Region gibt es tolle Ausflugsziele.

Es sind Sommerferien – und Sie wissen nicht, was Sie mit Ihren Kindern machen könne? Wir haben da ein paar Tipps für Sie und Ihre Familie.

Bobbolandia Die vielen Spielgeräte auf dem Areal des Outdoor-Spielplatzes entführen die Kinder in eine Fantasiewelt. Sie können dort auf Ritterburgen spielen, sich auf einem riesigen Piratenschiff austoben oder – ganz modern – ein paar Runden auf einer Mini-Go-Kart-Bahn ziehen. Familien dürfen Verpflegung selbst mitbringen. Der Freizeitpark ist von Bäumen umgeben und  besticht durch eine Hügellandschaft. Der Park  richtet sich an Kinder im Vor- und Grundschulalter. Der Eintrittspreis beträgt sechs Euro pro Person, geöffnet hat der Park täglich von 10 bis 19 Uhr.

Adresse: Viktoriastraße 51-53, Telefon: 02181 2141233, Internet: www.bobbolandia-grevenbroich.de

Südstadt-Dschungel Ein Spielplatz-Dschungel erwartet Kinder an der Kurt-Schumacher-Straße in der Grevenbroicher Südstadt. Dort gibt’s Rutschen in Form eines Elefanten, Äffchen und Palmen an Klettergerüsten sowie eine Seilbahn, die an Giraffenhälsen aufgehängt ist. Gerade im Sommer wird der Spielplatz von vielen Kindern aus dem Stadtgebiet angesteuert, die dort unbeschwert und abgeschnitten vom Autoverkehr spielen können. Die Anlage ist gut in Schuss, auch Familien treffen sich dort regelmäßig.

Adresse: Kurt-Schumacher-Straße,

Clemens-Sels-Museum „Entdecke das Museum!“ – so lautet das Motto des Neusser Clemens-Sels-Museums.  Spannende Themen laden junge Besucher ein, das Museum und seine Abteilungen auf vielfältigen Wegen und mit allen Sinnen zu erleben. So gibt es etwa ein umfangreiches Ferienprogramm mit Seminaren und Workshops, bei den Kinder die Höhen und Tiefen des Drucks kennenlernen können oder in einen Zeitmaschine steigen und viel aus dem Leben zum Beispiel in der Steinzeit erfahren. Au0erdem gibt es im Museum auch einen speziell angefertigten Audioguide für Kinder. Geöffnet hat das Museum dienstags bis samstags von 11 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags von 11 bis 18 Uhr. An jedem ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt für alle zudem frei.

Adresse: Am Obertor, Telefon: 02131 904141, Internet: www.clemens-sels-museum-neuss.de

Erlebnisplatz im Insel- und Uferpark

Er ist 850 Meter lang, im Schnitt 30 Meter breit – und insgesamt 25 500 Quadratmeter groß: Der Insel- und Uferpark an der Spitze der Hafenmole I. Er lädt Familien mit Kindern zum Spielen, Toben und Entspannen ein. Der Park besticht unter anderem ein Bolzplatz für Jugendliche, ein Matschplatz mit Wasserrinnen sowie eine Sandfläche mit Spielboot für Kleinkinder. Außerdem gibt es ein Spiel- und Sportfeld für größere Kinder. Interessant: Ein erhöhter Aussichtspunkt gewährt den Blick auf drei Hafenbecken. Der Park ist über drei Zugänge zu erreichen: Zwei Wege führen von der Industriestraße in den Park, ein weiterer von der neuen Hafenbrücke aus. Der Eintritt ist kostenfrei.

Adresse: Industriestraße

Der Kinderbauernhof Auf zwei Etagen können Interessierte unter anderem Lebensräume von Pflanzen und Tieren kennenlernen und sehen, wie sich das landwirtschaftliche Leben in den vergangenen 100 Jahren verändert hat. Natürlich steht am Kinderbauernhof nicht nur Theorie auf dem Plan. Es gibt auch die Möglichkeit, Natur ganz praktisch zu erfahren. Gleich an den Hof grenzt ein großes Waldgebiet an, in dem viele Tiere leben. Bei Kindern ist die Anlage sehr beliebt. Geführt werden die Kinder dort von Experten. Geöffnet hat die Ausstellungs-Scheune des Bauernhofes dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.  Gerade im Sommer zählt der Hof zu den beliebtesten Ausflugszielen im Rhein-Kreis.

Adresse: Nixhütter Weg 141, 41466 Neuss Telefon: 02131-90-8521 Internet: www.kinderbauernhof-neuss.de

Stadtgarten Die Wanderwege am Nordkanal und um den Stadtgartenweiher mit seiner mächtigen Fontäne sind genau das Richtige für Familien mit Kindern. Als Ausflugsziel sind Park und Spielplatz sehr beliebt. Das  Besondere: Alle Wege führen zum großen Spielplatz mit einer echten alten Lokomotive, mit der man zumindest in Gedanken bis nach Lummerland, in die Heimat von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer, fahren kann.  Zudem gibt es dort einen Basketballkorb, ein kleines Karussell, ein Klettergerät, eine Nestschaukel, ein Rutschturm, eine Sandfläche, eine Schaukel, eine Seilbahn, ein Wipptier und Bänke für die Erwachsenen zum Ausruhen und Zugucken.

Adresse: Franz-Kellermann-Weg,

Feldbahnmuseum Es ist der Traum vieler Kinder: Einmal am Steuer einer Lok sitzen, Eisenbahn fahren. Das geht im Feldbahnmuseum in Rommerskirchen-Oekoven – zumindest an den offiziellen Fahrtagen. Ein Besuch lohnt sich dort aber auf jeden Fall, denn die Sammlung ist umfangreich und vielfältig. Zu sehen sind im Feldbahnmuseum unter anderem 55 Feldbahnloks und 128 Feldbahnwagen. Es gibt auch eine eigene Museumsbahn. Der Eintritt kostet Erwachsene drei Euro, Kinder müssen 1,50 Euro Eintritt zahlen. Eine Fahrt mit der Gartenbahn des Museums kostet einen Euro.

Adresse: Zur Werksbahn 1, Telefon: 02183 8068377, Internet: www.gillbachbahn.de

Tuppenhof in Vorst Vermittelt wird dort das bäuerliche Leben der vergangenen 100 Jahre. Das sorgt nicht nur bei Kindern für große Augen. Der Tuppenhof wurde vor einigen Jahren mit viel Liebe zum Detail renoviert und neu eingerichtet. Regelmäßig finden auf dem historischen, rheinischen Vierkanthof unterschiedliche Veranstaltungen statt. Für Kinder ist die landwirtschaftliche Anlage auch deshalb so interessant, weil dort neben alten Maschinen auch die Verarbeitung von Früchten nach traditioneller Art vorgestellt werden. Der Tuppenhof hat von Mai bis Oktober samstags von 14 bis 18 und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet regulär 2,50 Euro, Kinder kommen für 1,50 Euro rein.

Adresse: Rottes 27, Telefon: 02131/511427, Internet: www.tuppenhof.de

Tannenbusch Einen großen Spielplatz für Kinder bietet das Naherholungsgebiet Tannenbusch bei Delhoven. Das Besondere: Im Naherholungsgebiet befindet sich ein Tierpark, in dem mehr als 200 Tiere leben. Sie werden gerade von Kindern gerne beobachtet. Eine gute Alternative zum Tierpark bietet hingegen der benachbarte Spielplatz, der mit vielen unterschiedlichen Spielgeräten lockt. Ein Besuch wert ist auch das Haus Tannenbusch, das auch ein kleines Museum beherbergt. Das Haus ist täglich von 8 bis 20 Uhr geöffnet, im Winter nur bis 18 Uhr. Wer Lust hat, kann sich darüber hinaus auch über den Naturerlebnispfad oder durch den Geopark führen lassen. Dieses Angebot nutzen gerade Familien gerne. Der Eintritt ist kostenfrei.

Adresse: Im Tannenbusch, Telefon: 02133 80718

Spielplatz in Delhoven An der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Delhoven können sich Kinder so richtig austoben. Dort gibt es einen großen Spielplatz. Das Areal ist knapp 3000 Quadratmeter groß und bietet neben Hüpfscheiben, Karussells, Nest- und Doppelschaukeln und einer Ritterburg auch einen Balancier-Parcours. Der Spielplatz wird seit seiner Neueröffnung, die allerdings schon einige Jahre her ist, sehr gut besucht und wird fast täglich von Kindern angesteuert. Dort können sie abgeschnitten vom Verkehr spielen. Im Sommer wird der Spielplatz auch zum Treffpunkt befreundeter Familien.

Adresse: Dietrich-Bonhoeffer-Straße,

(NGZ)