1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis: 739 Menschen nachweislich mit Corona infiziert

Rhein-Kreis : 739 Menschen nachweislich mit Corona infiziert

Bei den Infektionszahlen sieht Landrat Hans-Jürgen Petrauschke insgesamt eine erste positive Tendenz. So sei es gelungen, den exponentiellen Anstieg zu stoppen

Eine 89-jährige Frau aus Korschenbroich ist an den Folgen einer Erkrankung mit dem Coronavirus verstorben. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 80. Im Rhein-Kreis Neuss ist aktuell bei 739 Menschen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Davon befinden sich 74 in einem Krankenhaus. Kreisweit 5401 Menschen sind wieder von der Infektion genesen. Von den derzeit mit dem Virus infizierten Personen wohnen 279 in Neuss, 138 in Grevenbroich, 86 in Dormagen, 76 in Meerbusch, 71 in Kaarst, 38 in Jüchen, 36 in Korschenbroich und 15 in Rommerskirchen. Vergleichszahlen zu Mittwoch sind nicht möglich, da der Rhein-Kreis wegen technischer Probleme diese nicht liefern konnte.

Der 7-Tage-Inzidenz-Wert des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) liegt aktuell für den Rhein-Kreis Neuss bei 112,0. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss seit Pandemie-Beginn 6220 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt. Zurzeit sind 2731 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt.

In den Kindertagesstätten Haus Regenbogen und Kinderwind in Kaarst müssen die Kinder einer Gruppe sowie die sie betreuenden Mitarbeiter in Quarantäne, da ein Kind mit dem Coronavirus infiziert ist.

Bei den Infektionszahlen sieht Landrat Hans-Jürgen Petrauschke insgesamt eine erste positive Tendenz. So sei es gelungen, den exponentiellen Anstieg zu stoppen und die Zahl der Infektionen im Kreisgebiet leicht zu senken, sagt er.

(NGZ)