1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis: 38-Jähriger ist am Coronavirus gestorben

Corona-Zahlen aus dem Rhein-Kreis : 38-Jähriger ist nach Infektion mit dem Coronavirus gestorben

An den Folgen einer vom Coronavirus ausgelösten Erkrankung ist im Rhein-Kreis ein Mann gestorben. Insgesamt ist die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten wieder leicht zurückgegangen.

Ein 38 Jahre alter Mann aus Neuss ist an den Folgen einer Corona-Infektion im Essener Uniklinikum gestorben. Nach Angaben von Kreissprecher Benjamin Josephs wies der Neusser keinerlei Vorerkrankungen auf. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen Reiserückkehrer aus Mazedonien. Bereits bei seiner Einreise nach Deutschland – am 2. August – habe der Mann coronatypische Symptome aufgewiesen. Ein entsprechender Test fiel positiv aus. Die Krankheit nahm einen so schweren Verlauf, dass der Neusser nun starb. Damit steigt die Zahl der Todesopfer kreisweit auf 24.

Bei 87 aktuell erkrankten Menschen ist im Rhein-Kreis Neuss eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen. Kreisweit 1058 Personen sind wieder von der Infektion genesen. Von den aktuell mit dem Virus infizierten Menschenn wohnen 34 in Neuss, 14 in Dormagen, 10 in Jüchen, je 9 in Grevenbroich und Meerbusch, 7 in Rommerskirchen und 4 in Kaarst. Insgesamt wurden im Rhein-Kreis Neuss 1169 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt.

Der Wert der Neuinfektionen je 100 000 Einwohner in den letzten sieben Tagen liegt bei 10. Sollte dieser 50 erreichen, müssten verschärfte Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus getroffen werden.

Aktuell sind im Rhein-Kreis Neuss noch 480 Personen als begründete Verdachtsfälle auf Empfehlung des Kreis-Gesundheitsamtes durch die jeweilige Stadt in Quarantäne gesetzt. 6 472 Personen konnten bereits wieder aus der Quarantäne entlassen werden, da sie nach Ablauf der 14-tägigen Inkubationszeit keine Krankheitssymptome zeigten.

(jasi)