Serie - Geschichte im Rheinland (10): Revolution und Besetzung

Serie - Geschichte im Rheinland (10): Revolution und Besetzung

Gleich zu Beginn gerät die erste deutsche Demokratie in Not: Auch im Rheinland sind die inneren Verhältnisse der Weimarer Republik zunächst chaotisch. Höhepunkt der Krise ist das Jahr 1923 mit der Okkupation des Industriereviers, Inflation und separatistischen Putschversuchen. Danach stabilisiert sich die Lage – bis zur großen Wirtschaftskrise.Revolution! Das Wort ist Verheißung für die einen, für die anderen blanker Horror. Im November 1918 scheinen auch im Rheinland die Grundfesten aller Ordnung zu wanken. Diese Tage sind Anfang und Ende zugleich: Der Kaiser dankt ab, neue Herren übernehmen die Macht.

<

p class="text">Gleich zu Beginn gerät die erste deutsche Demokratie in Not: Auch im Rheinland sind die inneren Verhältnisse der Weimarer Republik zunächst chaotisch. Höhepunkt der Krise ist das Jahr 1923 mit der Okkupation des Industriereviers, Inflation und separatistischen Putschversuchen. Danach stabilisiert sich die Lage — bis zur großen Wirtschaftskrise.</b />

Revolution! Das Wort ist Verheißung für die einen, für die anderen blanker Horror. Im November 1918 scheinen auch im Rheinland die Grundfesten aller Ordnung zu wanken. Diese Tage sind Anfang und Ende zugleich: Der Kaiser dankt ab, neue Herren übernehmen die Macht.

Mehr von RP ONLINE