Rhein-Kreis Neuss: Petrauschke gibt Startschuss für eine neue Regionalplanung

Rhein-Kreis Neuss: Petrauschke gibt Startschuss für eine neue Regionalplanung

Der Flächennutzungsplan legt verbindlich die städtebauliche Entwicklung einer Kommune fest. Daher schauen Städte und Gemeinden derzeit mit Spannung nach Düsseldorf, wo sich der Regionalrat der Bezirksregierung mit seinem zentralen Arbeitswerkzeug – dem Regionalplan – beschäftigt, präziser formuliert: mit der Fortschreibung der Regionalplanung. Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat im Rhein-Kreis, gab als Vorsitzender des Gremiums jetzt den Startschuss zur Diskussion.

Der Flächennutzungsplan legt verbindlich die städtebauliche Entwicklung einer Kommune fest. Daher schauen Städte und Gemeinden derzeit mit Spannung nach Düsseldorf, wo sich der Regionalrat der Bezirksregierung mit seinem zentralen Arbeitswerkzeug — dem Regionalplan — beschäftigt, präziser formuliert: mit der Fortschreibung der Regionalplanung. Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat im Rhein-Kreis, gab als Vorsitzender des Gremiums jetzt den Startschuss zur Diskussion.

Der von der Landesregierung angestrebte Landesentwicklungsplan und der Regionalplan haben große Auswirkungen auf die Flächennutzungspläne vor Ort. Regierungspräsident Jürgen Büssow: "Wesentlich für einen erfolgreichen regionalen Zukunftsplan ist, dass alle Akteure und Institutionen offen für die vielfältigen Positionen in der Region sind."

(NGZ)