1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Messung schließt weitere Legionellen-Belastung aus: Nowack: Entwarnung für das Hallenbad

Messung schließt weitere Legionellen-Belastung aus : Nowack: Entwarnung für das Hallenbad

Gute Nachrichten gab's am Montag für die Benutzer des städtischen Hallenbades in Büderich: Pünktlich zum Dienstbeginn erhielt Dana Frey vom Produktbereich Umwelt des Fachbereiches 4 der Stadtverwaltung eine gute Nachricht aus Gelsenkirchen. Das mit der Probemessung beauftragte Hygiene-Institut gab Entwarnung.

Die letzten Messungen des Beckenwassers sowie des Leitungswassers ergaben keine Anhaltspunkte auf weiteren Legionellen-Befall. "Eine Gesundheitsgefährdung besteht demnach nicht mehr", heißt es dann auch in einer Pressemitteilung der Stadt Meerbusch. Das städtische Bad steht allen Nutzern damit ab sofort wieder für den Badbetrieb zur Verfügung.

Auf Grund der vielen telefonischen Nachfragen, wann das Schwimmbad denn nun wieder geöffnet werde, entschied gestern der Technische Beigeordnete Michael Nowack keine weitere Zeit verstreichen zu lassen, und das Bad sofort wieder zu öffnen. "Gerade die Schulkinder warten darauf, in den Sommerferien wieder ins kühle Nass springen zu können, deshalb wollen wir keine Zeit verlieren", erklärte Nowack gegenüber der Presse.

Vor zwei Wochen waren bei Routine-Messungen Legionellen im Kaltwassersystem des Bades entdeckt worden . Obwohl die Richtwerte unterschritten worden waren, schloss die Stadtverwaltung vorsorglich das Schwimmbad. Alle Leitungen wurden zwischenzeitlich chemisch und anschließend thermisch desinfiziert. Diese Maßnahmen waren - wie die nun vorliegenden Messergebnisse zeigen - von Erfolg gekrönt.

(NGZ)