1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Noch viele Ausbildungsplätze im Rhein-Kreis Neuss zu vergeben

Fachkräfte von morgen : Noch viele Chancen für Azubis im Rhein-Kreis Neuss

Die Agentur für Arbeit legt Zahlen für den Rhein-Kreis Neuss vor und plant einen Aktionstag. Zugleich appelliert sie an Jugendliche, die Angebote der Berufsberatung zu nutzen.

Insgesamt 1722 junge Menschen sind im Rhein-Kreis Neuss bereits mit einer Ausbildungsstelle – oder einer Alternative – versorgt. Das teilt die auch für den Kreis zuständige Agentur für Arbeit Mönchengladbach mit. Im Juli 2020 waren es allerdings 1954 junge Menschen. Dabei sind dem Arbeitgeberservice bislang 1843 Ausbildungsplätze und damit insgesamt 128 mehr als vor einem Jahr gemeldet worden. Zugleich ist die Zahl der Bewerber zurückgegangen. Sie lag im Juli dieses Jahres bei 2373 – das sind 387 weniger als vor einem Jahr. Die Agentur für Arbeit wirbt daher dafür, dass sich junge Menschen bei der Berufsberatung melden. Denn der Ausbildungsmarkt bietet noch Chancen. Allein in den vergangenen vier Wochen haben die Betriebe noch einmal weitere 171 Ausbildungsstellen gemeldet.

Besonders begehrt ist bei den Bewerbern aus dem Rhein-Kreis die Ausbildung zum Kaufmann im Büromanagement und Einzelhandel mit 240 gemeldeten Bewerbern. Auf den weiteren Plätzen der Top 10 der gesuchten Ausbildungsberufe folgen: Verkäufer, medizinischer Fachangestellter, Kfz-Mechatroniker, Tischler, Friseur, Industriekaufmann, Elektrotechniker für Energie- und Gebäudetechnik sowie Automobilkaufmann. Die Agentur für Arbeit empfiehlt jedoch, den Blick zu weiten. „Das Erfolgsrezept bei der Ausbildungsplatzsuche ist, den Blick auf verwandte, vielleicht unbekanntere Ausbildungen im angestrebten Berufsfeld zu öffnen“, erklärt Angela Schoofs, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Mönchengladbach.

  • Bei den meisten positiven Fällen wird
    Zahlen im Rhein-Kreis Neuss : Aktuell 245 Corona-Infektionen bestätigt
  • Corona im Rhein-Kreis Neuss : Großer Andrang bei Impfung ab 12 Jahre
  • Elmar von der Forst (KVS) sieht
    Rassismus-Diskussion : So läuft die „Schwarz fahren“-Debatte im Kreis Viersen

Neu in der Region hinzugekommen seien in diesem Jahr zum Beispiel Ausbildungsplätze in der Textilbranche. „Darüber hinaus bieten allen voran das Handwerk und der komplette Bereich der Dienstleistungen beste Chancen“, betont Angela Schoofs. „Gerade, weil die Berufsbilder heutzutage immer differenzierter sind, bedarf es der individuellen Beratung.“ Die Agentur für Arbeit bietet diese persönlich, telefonisch oder per Videochat an. Erreichbar ist die Berufsberatung im Rhein-Kreis Neuss montags bis donnerstags von 10 bis 15 Uhr sowie freitags von 10 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 02131 9542500.

Darüber hinaus ist ein Aktionstag im Rhein-Kreis geplant, bei dem Berufsberater und Ausbildungsvermittler mit jungen Menschen ins Gespräch kommen möchten. Er soll am Dienstag, 10. August, 10 bis 18 Uhr, im Strandbad am Kaarster See stattfinden.

(NGZ)