Neuss: Expertentalk über Datenschutzgrundverordnung

Expertentalk in Neuss : Austausch über Datenschutzregeln

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft hatte einen Expertentalk zur Datenschutzgrundverordnung organisiert.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) im Rhein-Kreis Neuss hat kürzlich zum Expertentalk „DSGVO in der Praxis“ in Kooperation mit der Telekom geladen. Das Kürzel „DSGVO“ steht für Datenschutzgrundverordnung. Rund 80 Teilnehmer kamen, teilweise gut vorbereitet, teilweise immer noch mit einiger Unkenntnis und somit Unsicherheit. Und das ein Jahr nach Ablauf der sogenannten Schonfrist. „Unsere Veranstaltung hat unseren Gästen Antworten auf die wichtigsten Fragen gegeben, ob Unternehmen bis dato alles richtig gemacht haben, um rechtssicher zu sein und wo Fallstricke und Risiken bestehen“, erklärt Stephan Moritz, Beauftragter des BVMW im Rhein-Kreis Neuss.

Die Veranstaltung gab Strategien und Empfehlungen für Klein- und mittelständische Unternehmen. Ein Problem aus Sicht des BVMW: Solange es in den EU-Mitgliedsstaaten unterschiedliche Verfahren und Strafen gibt, ist es für international tätige Mittelständler schwierig. Aber die Auslegung Deutschlands entspreche einem sehr hohen Standard, sodass die Unternehmen bei richtiger Umsetzung auf der sicheren Seite seien. Daher klärt der Verband nicht nur über viele Themen wie wie Digitalisierung, Fachkräftemangel und politische Forderungen auf, sondern auch weiterhin über dieses Thema. Zudem werden Unternehmen tatkräftig bei Fragen rund um die Umsetzung der DSGVO unterstützt.. Nach den Vorträgen tauschten sich die Teilnehmer eifrig beim Netzwerken aus.

Der BVMW spricht nach eigenen Angaben im Rahmen seiner Verbändeallianz als „Stimme des Mittelstands“ für 36 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände mit mehr als 900.000 Unternehmen deutschlandweit, die rund elf Millionen Arbeitnehmer beschäftigen. Über 300 Geschäftsstellen im In- und Ausland setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmer ein.

Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Organisation von Veranstaltungen und die politische Interessenvertretung. Zusammen mit seinen mehr als 40 angeschlossenen Fach- und Branchenverbänden ist der BVMW nach eigenen Angaben die größte freiwillig organisierte Kraft des deutschen Mittelstands. In Nordrhein-Westfalen ist der BVMW mit 40 Kreisgeschäftsstellen in den Regionen präsent.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE