1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Neue Fachkraft für die Schwangerschaftsberatung

Rhein-Kreis Neuss : Neue Fachkraft für die Schwangerschaftsberatung

Mehr als 200 Frauen kommen pro Jahr in die Beratungsstelle für Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikte des Rhein-Kreises Neuss. Auf Elisabeth Stolle, die in den Ruhestand gegangen ist, folgt Petra Böhme als Ansprechpartnerin in der Beratungsstelle im Neusser Kreishaus.

Die 57-jährige Sozialarbeiterin, die auch eine Ausbildung zur Familientherapeutin absolviert hat, war bereits mehr als 30 Jahre beim Jugendamt des Rhein-Kreises Neuss tätig, bevor sie jetzt zum Gesundheitsamt wechselte. In Einzel-, Paar- und Familiengesprächen begleitet sie die Ratsuchenden professionell. Zu ihr kommen schwangere Frauen mit Fragen zur Pränataldiagnostik, zur Familienplanung und Verhütung sowie mit Problemen nach einem Schwangerschaftsabbruch, einer Fehl- oder Totgeburt. "Bereits seit 1976 bietet der Rhein-Kreis Neuss diese kostenlose Beratung an", berichtet Petra Böhme und fügt hinzu: "Zu mir kommen Frauen, die sich in meist schwierigen Lebenssituationen befinden. Denn eine Schwangerschaft kann Freude auslösen, aber auch Fragen und Probleme aufwerfen." Bei ihrer neuen Tätigkeit profitiert sie davon, dass sie beim Jugendamt Erfahrungen sammeln konnte in den Bereichen Kindeswohlgefährdung, Trennung und Scheidung sowie bei Hilfen zur Erziehung. In der Beratungsstelle für Schwangerschaft und Schwangerschaftskonflikte bietet Böhme neutrale und auch anonyme Beratung für alle Ratsuchenden an. Auch psychosoziale Beratung gehört zu ihren Angeboten. Darüber hinaus engagiert sich die Familientherapeutin in der Netzwerkarbeit im Kreis und auf Landesebene. Interessierte mit Fragen zur Schwangerschaft oder zum Schwangerschaftskonflikt wenden sich an Petra Böhme unter Telefon 02131 928-5394.

(NGZ)