1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss: Mehr Insolvenzen im Rhein-Kreis

Rhein-Kreis Neuss : Mehr Insolvenzen im Rhein-Kreis

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im Rhein-Kreis Neuss nimmt wieder zu. Nach einem vergleichsweise deutlichen Rückgang im Vorjahr (minus 10,3 Prozent) stieg die Anzahl der Firmenpleiten im ersten Halbjahr kreisweit an – 155 Betriebe waren in den ersten sechs Monaten des Jahres betroffen, immerhin 13 mehr als im Vergleichszeitraum 2010 (plus 9,2 Prozent).

Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen im Rhein-Kreis Neuss nimmt wieder zu. Nach einem vergleichsweise deutlichen Rückgang im Vorjahr (minus 10,3 Prozent) stieg die Anzahl der Firmenpleiten im ersten Halbjahr kreisweit an — 155 Betriebe waren in den ersten sechs Monaten des Jahres betroffen, immerhin 13 mehr als im Vergleichszeitraum 2010 (plus 9,2 Prozent).

Das geht aus der Halbjahresbilanz hervor, die jetzt von der Wirtschaftsauskunftei Creditreform Düsseldorf Neuss veröffentlicht wurde. In der Nachbarstadt Düsseldorf zeigt sich hingegen ein umgekehrtes Bild: Dort ging die Zahl der Betriebsinsolvenzen in den ersten beiden Quartalen des laufenden Jahres um 18,5 Prozent auf 256 Fälle zurück (2010: 314).

Die jüngsten Zahlen schrecken Jürgen Steinmetz nicht auf. Für den Allgemeinen Vertreter des Landrates, in dessen Aufgabenbereich auch das Wirtschaftsdezernat fällt, ist die Entwicklung nicht "besorgniserregend", weil sich die Insolvenzzahlen "bei uns auf einem insgesamt niedrigen Niveau bewegen". Außerdem sei nach einem zuletzt "normen Wachstum" jetzt die eine oder andere Korrektur fällig.

Ähnlich interpretiert die Creditreform das Zahlenwerk. Die Auskunftei spricht von "zeitlich verschobenen strukturellen Anpassungsprozessen", unter denen die Unternehmen in der Stadt Düsseldorf bereits im Vorjahr zu leiden hatten. Die konjunkturellen Eckdaten seien links- und rechtsrheinisch im gleichen Maße "positiv".

Doch die Prognose für das komplette Jahr 2011 fällt mit Blick auf die Zahl der Firmeninsolvenzen düster aus. Nach Creditreform-Hochrechnung werden im Rhein-Kreis in diesem Jahr 284 Unternehmen Insolvenz anmelden (Gesamtjahr 2010: 252).

Das wäre ein Plus von 17,6 Prozent. In Düsseldorf geraten vermutlich 550 Betriebe in die Pleite (Gesamtjahr 2010: 601), was einem Minus von 8,4 Prozent entspräche. Nach Branchen geraten im Rhein-Kreis mehrheitlich Unternehmen im Bereich Transport und Logistik in die Insolvenz; in Düsseldorf sind es vor allem Firmen auf den Feldern Immobilien, Gastronomie, Bau und Handel.

Akute Liquiditätsengpässe gehören nach Aussage der Creditreform ehr der Vergangenheit an. Zudem liege die Arbeitslosigkeit im Rhein-Kreis Neuss (6,18 Prozent) deutlich unter den Höchstständen der vergangenen Jahre.

(NGZ)