Ein Top-Ergebnis für die CDU: Landrat: Klares Votum für Petrauschke

Ein Top-Ergebnis für die CDU: Landrat: Klares Votum für Petrauschke

Rhein-Kreis Neuss (-tz.-) Aus dem Stand heraus 57 Prozent: Kreisdirektor Hans-Jürgen Petrauschke gelang bei der Landratswahl ein Top-Ergebnis und tritt die Nachfolge seines Vorgängers Dieter Patt an. Der CDU-Politiker setzte sich mit 57,4 Prozent der Stimmen an die Spitze vor Rainer Thiel von der SPD, der es auf 33,8 Prozent brachte.

Petrauschke kann sich auf ein schwarz-gelbes Bündnis stützen. War das Ergebnis für ihn persönlich sehr deutlich — bei der Wahl zum Kreistag hat die bisher mit absoluter Mehrheit agierende CDU gegenüber 2004 Federn lassen müssen, wogegen die FDP zulegte. Während sich die Liberalen von 7,6 auf 11,6 Prozent der Stimmen steigerten, verlor die Union von 49,7 auf 43,8 Prozent. Die SPD kam auf 25,9 Prozent, die Grünen erreichten 10,5. UWG (3,4 Prozent), Linke (2,8), Zentrum (1,9) und Aktive (1,2) schließen den Kreis. Auch die Rechtspartei "Pro NRW" wird im Parlament vertreten sein. Petrauschke nahm deren Einzug gelassen: "Wir werden demokratische Antworten geben." Sowohl CDU als auch SPD schlossen eine Zusammenarbeit mit "Pro NRW" aus.

Umjubelt am Wahlabend: Dr. Bijan Djir-Sarai (FDP) geht in den Bundestag. Foto: NGZ

Bei den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag sieht das Bild so aus: Dieter Welsink (CDU) löst Lutz Lienenkämper beziehungsweise dessen kommissarischen Nachfolger Dr. Christian Will ab. Rainer Thiel (SPD), Dr. Bijan Djir-Sarai (FDP), Erhard Demmer (Grüne) und Jürgen Güsgen (UWG/Die Aktive) bleiben auf ihren Posten. Sprecher der Linken ist Hans-Wilhelm Grütjen.

Gut gelaunt: Hermann Gröhe (CDU), hier mit Ehefrau Heidi, gelang die Direktwahl in den Bundestag. Foto: A, Woitschützke, M. Reuter (2), L. Berns (2), SPD
(RP)
Mehr von RP ONLINE